HFW Villach: Rauchentwicklung in einer Wohnung

Gegen 15:00 Uhr meldete eine aufmerksame Nachbarin über den Feuerwehrnotruf 122 aus der Villacher Innenstadt, dass beim gegenüberliegenden Wohnblock mehrere Rauchmelder zu hören sind und bereits dichter Rauch aus zwei Fenster dringt. Von der Bezirksalarm- und Warnzentrale Villach-Stadt wurde daraufhin Alarmstufe 2 für die Hauptfeuerwache Villach und die FF Vassach ausgelöst.

Beim Eintreffen des Löschzuges der Hauptfeuerwache konnte nach kurzer Erkundung ein Atemschutztrupp über das Stiegenhaus in das dritte Obergeschoss mit einer Löschleitung vordringen. Parallel dazu wurde die Drehleiter in Stellung gebracht und ein weiterer Atemschutztrupp konnte über ein offen stehendes Fenster in die Wohnung einsteigen und mit der Personensuche und Brandlokalisierung beginnen, berichtet Gruppenkommandant Helmut Hausmann von der Hauptfeuerwache.

Glücklicherweise waren keine Personen in der Wohnung. Angebranntes Essen am Herd war die Ursache für die starke Rauchentwicklung. Der Topf mit den verkohlten Speiseresten wurde ins Freie gebracht und mit einem Hochleistungslüfter wurde der giftige Rauch aus der Wohnung geblasen.

Durch den lauten Alarmton der Rauchmelder konnte die Gefahr rechtzeitig erkannt werden und somit größerer Schaden verhindert werden.

Im Einsatz standen die oben erwähnten Feuerwehren mit rund 30 Mann und 7 Fahrzeugen sowie das Rote Kreuz und die Polizei.

Quelle: ÖA Team HFW Villach

Scroll to top