BFVDL: Brand in ehemaligem Bordell

In den frühen Morgenstunden des 25.11.2017 kam es in einem ehemaligen Bordell, das derzeit leer steht, in unmittelbarer Nähe der Koralmtunnelbaustelle in Deutschlandsberg zu einem Brand. Gegen vier Uhr früh wurden die Einsatzkräfte von einem Zusteller, der den Brand bemerkt hatte, verständigt.

Um Punkt vier Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Deutschlandsberg und Wildbach, wenig später noch die Freiwillige Feuerwehr Hollenegg alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen Flammen aus dem Gebäude, zum Teil waren Fenster regelrecht herausgerissen, an der Einsatzstelle herrschte starker Benzingeruch, wie der zuständige Abschnittskommandant ABI Karl Heinz Hörgl, der einer der ersten an der Einsatzstelle war, berichtete.

Da zunächst unklar war, ob sich Personen im Gebäude befinden, wurden mehrere Atemschutztrupps ins Gebäude geschickt, wenngleich man angesichts der Umstände äußerst vorsichtig vorgehen musste, um die Einsatzkräfte nicht unnötig in Gefahr zu bringen. Glücklicherweise konnte rasch festgestellt werden, dass sich niemand im Gebäude befand, auch den Brand bekamen die mit 12 Fahrzeugen und 51 Mann ausgerückten Feuerwehrkräfte rasch unter Kontrolle.

Die Nachlösch- und Aufräumarbeiten dauerten noch bis gegen Mittag an, die Brandursache und Schadenshöhe sind derzeit Gegenstand von Ermittlungen der Polizei.

Quelle: BFVDL, HBI Dipl.-Ing. (FH) Hans Jürgen Ferlitsch