BF Wien: Zimmerbrand – Feuerwehr rettete mehrere Personen über die Drehleiter

Heute, Montagmittag bemerkte ein Passant den Brand einer Wohnung eines Mehrparteienwohnhauses in Wien – Rudolfsheim-Fünfhaus und verständigte umgehend die Feuerwehr.

Von den ersteintreffenden Kräften der Berufsfeuerwehr Wien konnte im Innenhof ein Rauch- und Flammenaustritt aus einem Fenster der im 1. Obergeschoß gelegenen Wohnung des Mehrparteienwohnhauses festgestellt werden. Mehrere Personen waren durch den Brandrauch in ihren Wohnungen eingeschlossen und machten sich an den Wohnungsfenstern bemerkbar.

Mit einer Löschleitung wurde der offene Zimmerbrand im Außenangriff bekämpft bis die Feuerwehrbeamten unter Atemschutz eine weitere Löschleitung zur Brandbekämpfung in die Brandwohnung vorgetragen hatten.

Zeitgleich wurden die Hausbewohner, die sich an den zur Dankwartgasse gelegenen Wohnungsfenstern bemerkbar machten, mit einer straßenseitig in Stellung gebrachten Drehleiter in Sicherheit gebracht.

Das Stiegenhaus als auch die über die betroffene Stiege erschlossenen Wohnungen wurden von Atemschutztrupps auf eventuell anwesende bzw. durch den Rauch eingeschlossene Personen kontrolliert, angetroffene Hausbewohner wurden mittels Fluchtfiltermasken über das Stiegenhaus in Freie begleitet.

Zu Entrauchungszwecken wurde das Stiegenhaus druckbelüftet.

Die 13 in Sicherheit gebrachten Hausbewohner wurden zwischenzeitlich im Katastrophenzug der Berufsrettung Wien untergebracht und von Rettungssanitätern betreut.

Die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen.

Anzahl der Einsatzkräfte: 67, Fahrzeuge: 16

Quelle: MA 68 - Feuerwehr und Katastrophenschutz der Stadt Wien