FF Brunn am GebirgeZimmerbrand Wienerstraße

FF Brunn am Gebirge: Zimmerbrand

Am Morgen des 02.07.2016 kam es in der Wienerstraße in Brunn am Gebirge aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Zimmerbrand. Ein zufällig an der Einsatzadresse vorbeifahrender Kamerad der BTF Landesklinikum Mödling reagierte geistesgegenwärtig und verständigte sofort über Funk die Bezirksalarmzentrale Mödling, welche um 08:05 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Brunn am Gebirge mittels Sirene und Pager zum Zimmerbrand alarmierte.

Noch vor Eintreffen der Feuerwehr konnte der Kamerad der BTF sowie die bereits anwesende Polizei eine betagte Dame aus der mittlerweile in Vollbrand stehenden Wohnung im ersten Obergeschoß befreien und dem Rettungsdienst übergeben.

Bereits auf der Anfahrt zum Einsatzort konnte durch die Feuerwehr Brunn eine massive Rauchsäule wahrgenommen werden. Noch auf der kurzen Anfahrt rüstete sich ein Atemschutztrupp aus und bereitete sich auf einen Innenangriff vor.

Sofort nach Eintreffen des ersten Fahrzeuges wurde eine Angriffsleitung mit mehreren C-Längen vorbereitet während der Einsatzleiter den Zugang zum Objekt erkundete und die Teleskopmastbühne als zweiten Angriffs- bzw. Rettungsweg in Stellung bringen ließ.

Beim Innenangriff hatte der Atemschutztrupp mit enorm hohen Temperaturen jenseits der 450° Celsius zu kämpfen, konnte aber dennoch den Brand rasch eindämmen und mit Hilfe eines weiteren Atemschutztrupp schließlich ablöschen.

Im Außenbereich wurden parallel ein C-Rohr sowie die Schnellangriffseinrichtung der Teleskopmastbühne eingesetzt um ein Übergreifen auf die Nachbarhäuser zu verhindern und ein Druckbelüfter zur Entrauchung des Brandobjektes in Stellung gebracht.

Für die Nachlösch- bzw. Aufräumarbeiten wurde noch die Freiwillige Feuerwehr Maria Enzersdorf nachalarmiert um genügend Atemschutzträger sowie –geräte vor Ort zu haben.

Nach rund drei Stunden konnte der Einsatz beendet werden und beide Wehren in Ihre Feuerwehrhäuser einrücken um die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen.

Die FF Brunn bedankt sich bei der FF Maria Enzersdorf, dem Roten Kreuz sowie der Polizei für die gewohnt gute Zusammenarbeit.

Quelle: FF Brunn am Gebirge, SB Marco Oesze
www.ff-brunnamgebirge.at