FF Bad Ischl: Vergessenes Kochgut sorgt für Brandgeruch

Um 23:48 Uhr wurden die Kameraden der freiwilligen Feuerwehr Bad Ischl aus ihren Betten gerissen. Ein Bewohner eines Mehrparteienhauses nahm einen beißenden Brandgeruch im Objekt wahr. Deshalb alarmierte er die Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehr über Notruf 122.

Die Kameraden rückten daraufhin mit 4 Einsatzfahrzeugen zum Einsatzort aus.

Beim Eintreffen des ersten Einsatzfahrzeuges der freiwilligen Feuerwehr, wurde man bereits von Bewohnern informiert, dass der Brandgeruch aus einer Wohnung kommt. Da bereits ein Zweitschlüssel vor Ort war, konnte die Türe mühelos geöffnet werden. Als man diese geöffnet hatte, fand man eine stark verrauchte Wohnung vor. Der darin schlafende Bewohner bemerkte den Brandgeruch bzw. die Verrauchung nicht und wurde von den Einsatzkräften der freiwilligen Feuerwehr geweckt und aus der Wohnung gebracht.

Die Ursache der starken Verrauchung konnte ebenfalls schnell lokalisiert werden: vergessenes Kochgut auf dem Ofen. Ein Rauchmelder in der Wohnung hätte ihn wohl hier aufmerksam machen können.

Der Kochtopf wurde aus der Wohnung geschaffen und das Gebäude mittels Hochleistungsbelüftungsgerät rauchfrei gemacht.

Um 02:15 Uhr konnte man schließlich den Einsatz wieder beenden.

Die Aufnahme des Schadensereignisses erfolgte durch eine Sektorstreife der Polizeiinspektion Bad Ischl.

Von der FF Bad Ischl waren 32 Mann freiwillig mit TLF-A4000, DL-K, RFL-A2000 und ELF im Einsatz.

Quelle: FF Bad Ischl

Scroll to top