BF Wien: Küchenbrand

Bewohner müssen vorübergehend in ein Ersatzquartier ziehen

Wien (OTS) – Donnerstagabend wurde die Feuerwehr der Stadt Wien zu einem Zimmerbrand in einem Mehrparteienwohnhaus alarmiert. Aus derzeit noch unbekannter Ursache war in der Küche, der im 1. Obergeschoß gelegenen Wohnung ein Brand ausgebrochen. Die in der Wohnung anwesenden Personen – eine Mutter mit ihren drei Kindern – konnten noch rechtzeitig aus der Wohnung flüchten. Aufmerksame Nachbarn verständigten die Feuerwehr.

Unter Atemschutz wurde eine Löschleitung in die verrauchte Brandwohnung vorgetragen und mit der Brandbekämpfung begonnen. Zeitgleich wurde von einem weiteren Atemschutztrupp die Brandwohnung auf noch eventuelle anwesende Personen durchsucht. Im Zuge dessen wurde eine reglose Katze aufgefunden, umgehend ins Freie gebracht und von den Einsatzkräften bis zur Übernahme durch die Tierrettung mit Sauerstoff versorgt. Während des Einsatzes wurde eine weitere Katze entdeckt, die offenbar aus der Brandwohnung geflüchtet war und dabei in der Dachrinne stecken blieb. Das verängstigte Tier wurde von einem Feuerwehrbeamten aus der Regenrinne befreit und unverletzt an ihre Besitzerin übergeben.

Zur Entrauchung wurde ein Hochleistungsbelüftungsgerät eingesetzt. Durch die gesetzten Maßnahmen konnte der Brand schnell abgelöscht werden. An die Schadenswohnung angrenzende Wohneinheiten wurden aus Sicherheitsgründen kontrolliert.

Die aus der Brandwohnung geflüchteten Personen wurden vom anwesenden Rettungsdienst versorgt bzw. betreut. Zwei Kinder mussten von der Berufsrettung Wien zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Bewohner der Schadenswohnung können vorerst nicht in ihre Wohnung zurückkehren und müssen vorübergehend ein Ersatzquartier beziehen.

Für die Dauer des Einsatzes war die Autobuslinie 24A an der Weiterfahrt gehindert.

Einsatzkräfte: 27
Einsatzfahrzeuge:6

Quelle: MA 68 Lichtbildstelle

Scroll to top