BF Wien: Drei Verletzte nach Unfall mit Schwertransporter auf der A22

Ein LKW mit Anhänger ist in der Nach auf Mittwoch (23.03.2016) in einen am Rand der A22 bei der Ausfahrt Strebersdorf, Fahrtrichtung Wien an der Stadtgrenze zu Niederösterreich abgestellten Schwertransport-Konvoi gefahren. Die beiden Begleitfahrzeuge des Schwertransporters wurden durch die Wucht des Anpralls gegen die Leitschiene geschleudert und begannen zu brennen. Der LKW war in weiterer Folge noch gegen den Schwertransporter geprallt. Die beiden Fahrer der Begleitfahrzeuge sowie der Fahrer des LKWs wurden bei dem Unfall verletzt.

Bei der Ankunft der Berufsfeuerwehr Wien standen die beiden schwer beschädigten Begleitfahrzeuge des Konvois in Vollbrand. Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Langenzersdorf wurde der Brand mit 4 Löschleitungen und Löschschaum erfolgreich bekämpft. Die Berufsfeuerwehr Wien war mit 9 Fahrzeugen und 30 Mann, die FF-Langenzersdorf mit zusätzlichen 7 Fahrzeugen und 36 Mann im Einsatz, die Zusammenarbeit mit den Kollegen aus Niederösterreich funktionierte hervorragend.

Bei dem Unfall wurde auch der Dieseltank des LKW aufgerissen, Treibstoff und Motoröl flossen aus und wurden in einer Wanne aufgefangen und entsorgt. Die Berufsfeuerwehr Wien und die FF-Langenzersdorf schleppten die vollkommen zerstörten Begleitfahrzeuge und den massiv an der Vorderachse beschädigten LKW ab. Die Autobahn war für die Dauer des Einsatzes in Fahrtrichtung Wien komplett gesperrt.

Quelle: MA 68 Feuerwehr und Katastrophenschutz

Leider keine Internetverbindung!