FF Ohlsdorf: Brand einer Förderschnecke

Förderschnecke in Recyclingunternehmen in Brand - Sechs Atemschutztrupps und 70 Mann verhinderten größeren Schaden

Zu einem Brand einer Förderschnecke wurden die Feuerwehren Ohlsdorf und Aurachkirchen am Donnerstag, 08. Oktober 2015 um 20:29 Uhr nach Unterthalham alarmiert.

Da die FF Ohlsdorf gerade die Wochenübung abhielt und diese zum Zeitpunkt gerade beendete, konnte die Feuerwehr Ohlsdorf beim Eintreffen des Alarmes in Zugstärke ausrücken.

"Bei der Lageerkundung stellten wir einen Brand einer Förderschnecke in einem Betrieb in Unterthalham fest. Unverzüglich wurde der Löschangriff unter schweren Atemschutz durchgeführt und aufgrund der starken Rauchentwicklung weitere Einsatzkräfte zum Einsatzort beordert", so der Einsatzleiter, Kommandant HBI Ernst Pesendorfer.

Durch die enorme Rauchentwicklung in der Produktionshalle wurden die weiteren Einsatzkräfte nach Sonderalarmplan nachalarmiert. So unterstützte die Feuerwehr der Stadt Laakirchen und die Betriebsfeuerwehr Steyrermühl die Einsatzkräfte aus Ohlsdorf.

Den sechs eingesetzten Atemschutztrupps sowie den insgesamt 70 eingesetzten Feuerwehrmitgliedern gelang es rechtzeitig den Brand unter Kontrolle zu bringen. Unter schweren Atemschutz musste die Verkleidung der Förderschnecke abgebaut werden um besser den Brand bekämpfen zu können. Hierbei unterstützen drei Wärmebildkameras die Atemschutzkräfte bei der Arbeit. Der Löscherfolg war rasch erkennbar und so wurde gegen 22:00 Uhr "Brand aus" gemeldet. Die Löschwasserversorgung wurde durch Pendelbetrieb der Tanklöschfahrzeuge bzw. durch eine Versorgungsleitung von einem Löschwasserbecken sichergestellt.

Der Sachschaden dürfte laut Firmenleitung sehr gering sein. Personenschaden gab es keinen, da die Mitarbeiter bei Brandausbruch die Firma sofort evakuierten.

Im Einsatz standen:
FF Ohlsdorf, 30 Mann, 5 Fzg. (KDO, MTF, LAST, LF-A & RLF-A2000)
FF Aurachkirchen, 13 Mann, 2 Fzg. (KLF-A & TLF-A2000)
FF Laakirchen, 18 Mann, 3 Fzg. (KDO, ULF-A4000 & RLF-A2000)
BTF Steyrermühl, 9 Mann, 2 Fzg, (ASF & ULF-A4000)
AFK Gmunden
Polizei Gmunden, 2 Fzg, 4 Mann
Firmenleitung & BSB, 3 Mann

Quelle: FF Ohlsdorf, HAW Stefan Pamminger
www.ff-ohlsdorf.at