FF Braunau rettet bei Hochhausbrand 55 Menschen und 5 Tiere

Die Stadtfeuerwehr Braunau wurde am 17.01.2012 um 19:36 Uhr zu einem Brand in die Neustadt alarmiert. Das in den Siebzigern erbaute Einsatzobjekt verfügt über 12 Stockwerke und 46 Wohnungen. Der ersteintreffende Kommandant Klaus Litzlbauer erkundete die Lage und übernahm die gesamte Leitung des Einsatzes.

Es konnte eine enorme Verrauchung des Treppenhauses sowie der Vollbrand eines von vier Kellerabteilen erkundet werden. Durch die entstandene Verrauchung war es den Bewohnern nicht möglich, die Wohnungen zu verlassen. Der bereits ausgerüstete Atemschutztrupp drang sieben Minuten nach Alarmierungseingang bereits in den Brandraum ein. Parallel dazu wurde der Hochleistungslüfter in Stellung gebracht und zwei weitere Atemschutztrupps zur Personenrettung in das Treppenhaus entsandt.

Die Belüftung mittels Hochleistungslüfter zeigte schon nach kurzer Zeit Wirkung. Durch diese Maßnahme konnten 55 Menschen und 5 Tiere von der Feuerwehr Braunau innerhalb einer Stunde unverletzt in Sicherheit gebracht werden.

Der Brand im Kellerabteil konnte um 20:32 Uhr unter Kontrolle gebracht werden. In der Tür zum Brandraum wurde der mobile Rauchverschluss gesetzt um zu verhindern, dass Rauch im Treppenhaus  aufsteigt. Zur weiteren Sicherheit wurde der elektrisch betriebene Hochleistungslüfter an der im Treppenhaus befindlichen, offenen Kellertreppe positioniert um die Brandgase über die Kellerfenster ins Freie zu fördern.

Die Mitglieder der Feuerwehr Braunau stellten insgesamt fünf Atemschutztrupps, die den Innenangriff durchführten, sowie einen einsatzbereiten Rettungstrupp zur Sicherung der eigenen Mannschaft. Die Drehleiter Braunau sicherte zusätzlich den Rückweg der eingesetzten Atemschutzträger.

Die geretteten Personen wurden vom Roten Kreuz Braunau in der Turnhalle der Volksschule Neustadt gesammelt und betreut.

Der Einsatz war nach den abschließenden Aufräumarbeiten beendet und die Feuerwehr rückte um 21:40 Uhr wieder in das Zeughaus ein. Nach der im Anschluss durchgeführten Gerätekontrolle, Aufrüsten und Reinigen der im Einsatz gestandenen Geräte und Fahrzeuge konnte die Feuerwehr Braunau um 22:30 Uhr die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Im Einsatz standen:
35 Mann, KDO, VRF, TANK1, TANK2, DL-K, LFB-A, ELF, LAST, Bundespolizei, Sicherheitswache Braunau sowie ein großes Aufgebot vom Roten Kreuz Braunau.

Quelle: FF Braunau

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!