FF Hipping: Vollversammlung 2014

Am Freitag, den 28. Februar 2014 blickte die Feuerwehr Hipping auf das Feuerwehrjahr 2013 zurück. Im Gasthaus Bergschober fand die Vollversammlung der Hippinger Wehr statt. Kommandant Christian Jedinger konnte dazu den Bürgermeister der Gemeinde Berg im Attergau Ökm Franz Steinbichler, Bezirks-Feuerwehrkommandant Wolfgang Hufnagl, Abschnittsfeuerwehrkommandant Franz Jedinger, sowie zahlreiche Feuerwehrkameraden begrüßen.

Nach einleitenden Worten und dem Totengedenken legten die Kommandomitglieder der Feuerwehr Hipping Rechenschaft über die geleistete Arbeit im Jahre 2013 ab.

Jugendbetreuer HBM Johannes Widlroither informierte die Anwesenden über die Aktivitäten aus dem Bereich der Jugendausbildung, wo zahlreiche Stunden für Übungen, Bewerbsvorbereitungen, Wissenstests, Ausflüge und Wettkämpfe aufgewendet wurden.

Höhepunkt im Jahr 2013 war sicherlich der 3. Rang beim Landesfeuerwehrjugendbewerb.

75 Einsätze gab es im Jahr 2013. Schriftführerin AW Hermine Jedinger ließ in ihrem Bericht diese noch einmal Revue passieren. Das Einsatzspektrum reichte von Bränden, Brandsicherheitswachen, über mehrere Verkehrsunfälle, bis hin zum Hochwasser im Juni 2013. Der Bericht zeichnete für alle Anwesenden ein ausführliches Bild über die zahlreichen Tätigkeiten im Feuerwehrjahr.

Kassiers AW Markus Lohninger berichtete über die Entwicklung der Finanzen der Feuerwehr Hipping. Mit großem Sparwillen aller Mitglieder konnte wieder ein ausgeglichenes Budget erzielt werden. Wesentlich zur Finanzierung der Feuerwehr Hipping trägt natürlich die Bewirtung beim Jährlichen Motocross in Walsberg bei Diese Veranstaltung konnte von der Feuerwehr mit zahlreichen Helfern wieder sehr gut gemeistert werden.

Die jährliche Interne Prüfung der Finanzen der Feuerwehr durch die Kassenprüfer entlastete den Kassier in der Vollversammlung. Seitens der Prüfer wurde die Gewissenhaftigkeit des Kassiers in den Vordergrund gestellt.

Gerätewart AW Christoph Kübler brachte in seinem Bericht die Aufwendungen, Neuanschaffungen und Reparaturen auf. 2013 wurden zahlreiche Instandhaltungsarbeiten durchgeführt. So wurden Fahrzeuge und Geräte laufend einsatzbereit gehalten und kleinere Umbau arbeiten durchgeführt. Dabei wurde der Gerätewart von vielen Helfern unterstützt.

Eine der wichtigsten Veränderungen ist sicherlich der Umbau am Kommandofahrzeug der Feuerwehr, welcher erst im Februar 2014 abgeschlossen wurde.

Feuerwehrkommandant HBI Christian Jedinger vertiefte und unterstrich die Ausführungen seiner Vorredner.

Großes Augenmerk wurde auch auf die Aus- und Weiterbildung gelegt. 30 Lehrgänge wurden besucht und mit Ende 2013 stehen der Feuerwehr 34 ausgebildete Lotsen zur Verfügung.

Durchschnittlich absolvierte die Feuerwehr Hipping im Jahr 2013 1,4 Einsätze pro Woche. Das Jahr 2014 hatte ebenfalls bereits mehrere Einsätze für die Feuerwehr bereit.

Im Einsatzgeschehen des abgelaufen Jahres war sicherlich das Internationale Pfadfinderlager in Eggenberg einer der intensivsten Einsätze mit bis zu 10.000 Personen am Besuchertag. 24 Stunden 7 Tage wurde das Tanklöschfahrzeug samt Mannschaft dabei nach Eggenberg verlagert.

Folgende Kameraden wurden für ihren Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr geehrt und ausgezeichnet:

25 Jahre Feuerwehrdienst:
Anton Mair-Baum

40 Jahre Feuerwehrdienst:
Franz Schwab
Franz Kreutzer

60 jährige Ehrenurkunde:
Friderich Dax

Das Feuerwehrjugendabzeichen in Gold:
Christoph Pixner

Im Rahmen der Vollversammlung wurden folgende Beförderungen ausgesprochen:

Zum Hauptlöschmeister
Günter Schimek

Zum Oberlöschmeister
Anton Mair-Baum
Fritz Walchetseder

Zum Hauptfeuerwehrmann
Florian Schimek

Zum Oberfeuerwehrmann
Jasmin Tötsch

Bei den Ansprachen der Ehrengäste wurde vor allem die Jugendarbeit, die Einsatzbereitschaft und dem Weiterbildungswillen gedankt. Jeden einzelnen Feuerwehrmann/frau gebührt Respekt für den Willen Freizeit zu Opfern. Den Familien zu Hause gebührt ebenso ein großes Danke.

Der Feuerwehrkommandant schloss die Vollversammlung der Feuerwehr Hipping mit dem Leitspruch “Gott zu Ehr dem Nächsten zur Wehr” um ca. 22:30 Uhr.

An dieser Stelle auch ein Dankeschön an das Team im Gasthaus Bergschober für die tolle Bewirtung.

Quelle: FF Hipping

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!