FF-Preding: Mehr als sechs Stunden im „Schnee-Einsatz“

Der starke Schneefall am 27. April 2016 forderte die Kameraden der FF-Preding. Die erste Alarmierung ging bei Florian Deutschlandsberg um 14:53 Uhr ein.

Ein umgefallener Baum blockierte die Landesstraße 303 im Bereich „Sauschneider“.

Kurze Zeit später wurden die Kameraden zur Unterstützung der GKB gerufen: Mehrere Bäume blockierten die Bahnstrecke im Bereich Bahnhof und Holzindustrie Preding.

Danach mussten die Feuerwehr Preding wieder auf die Landesstraße L303. Richtung Pöls mussten umgefallene Bäume entfernt werden.
Die Kameraden wollten gerade in das Rüsthaus einrücken, heulte wieder die Sirene. Einsatzbefehl: „Pferdeboxen Drohen durch die Schneelast zusammen zu brechen.“

Sofort machte sich eine Besatzung mit dem RFA auf den Weg Richtung Einsatzort. Nach der ersten Erkundung wurde sofort damit begonnen die Zeltboxen von der Schneelast zu befreien. Dazu wurden noch Kameraden der FF Preding die in Bereitschaft im Rüsthaus standen alarmiert. Weiters wurden zur Unterstützung die Feuerwehren Wohlsdorf und Wieseslsdorf nachalarmiert. Mit vereinten Kräften konnten die vier Zelte vom schweren Schnee befreit werden.

Zum Abschluss gab es dann noch eine Fahrzeugbergung im Ortsgebiet von Preding.

Knapp vor 21:00 Uhr konnten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Preding die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Quelle: FF Preding / HLM Georg Teppernegg

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!