BFV Liezen: Zahlreiche Unwettereinsätze in Haus im Ennstal

Wieder einmal forderten Unwettereinsätze die Feuerwehren im Bezirk Liezen, der Hotspot gestern Abend lag auf dem oberen Ennstal. Nachdem die Gewitterfront vorübergezog, heulten kurz nach 20 Uhr die Sirenen in Haus und Ruperting.

In Haus im Ennstal wurde durch den starken Wind die komplette Dachhaut der westlichen Gondelseilbahn-Talstation abgedeckt. Das Blechdach landete auf dem daneben befindlichen Parkplatz und beschädigte einen dort geparkten PKW schwer. Mehrere Straßen wurden von umgeworfenen Bäumen blockiert, die Einsatzkräfte rückten mit Motorsägen an, um die Verkehrswege wieder frei zu machen; zu dem galt es für die FF Haus auch noch überflutete Keller freipumpen. Ein Retensionsbecken wurde von einer Mure ausgefüllt, quoll über – Verkehrswege wurden überflutet.

Bäche traten über die Ufer, in Ruperting war die B320 betroffen, welche überflutet wurde, die Feuerwehr errichtete einen künstlichen Damm, um die Wassermaßen vor der Ennstalbundesstraße abzuleiten.

Die Einsätze dauerten bis in die späten Nachtstunden.

In Bärndorf (Paltental) wurde durch Hagelschlag ein Hausdach stark in Mitleidenschaft gezogen, die Feuerwehr sicherte dieses provisorisch mit Planen.

Quelle: BVF Liezen, OBI d.V. Christoph Schlüßlmayr

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!