FF St. Georgen i.A.: Sturmtief Niklas bringt zahlreiche Einsätze

Mit dem Eintreffen der angesagten Wetterfront, ließen auch die Einsätze für die FF St. Georgen nicht  lange auf sich warten.

Bereits am Montag, den 30. März wurde die FF St. Georgen telefonisch zu einer Überflutung in die Doblergasse gerufen. Im Wohnhaus stand aufgrund der starken Regenfälle der Keller bereits unter Wasser. Seitens der Feuerwehr wurde ein Sickerschacht ausgepumpt und später am Tag der Kanalabfluss gereinigt, um ein Abfließen des Regenwassers wieder zu gewährleisten.

Am Dienstag 31. März wurden wir um 14:31 mittels Sirene zu den ersten Sturmeinsätzen alarmiert. Insgesamt wurden an diesem Tag 7 Einsätze abgearbeitet, welche aus umgestürzten und umzustürzen drohenden Bäumen, losgerissenen Dachziegeln und weggerissenen Giebelverkleidungen bestanden.

Nach über 4,5h konnten die Kameraden wieder ins Zeughaus einrücken.

Nach einer kurzen Verschnaufpause am Abend des 31. März wurden die Kameraden um 20 Uhr mittels Sirene zu einem weiteren Einsatz gerufen. Ein umgestürzter Baum blockierte eine Straße, ein Eingreifen der FF St. Georgen war aber in diesem Fall nicht erforderlich, da die Straße für den Verkehr gesperrt wurde.

Bereits am Morgen des 1. April wurde ein weiterer Sturmeinsatz abgearbeitet, wobei wiederum ein umgestürzter Baum entfernt wurde.

Eingesetzte Feuerwehren: FF St. Georgen im Attergau, FF Attersee
Mannschaftsstärke: 20 Mann
Ausgerückte Fahrzeuge: RLF-A, KRS-S, KDO
Zeitdauer: 6 Stunden

Quelle: FF St. Georgen im Attergau

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!