BFVDL: Starkregen über Preding

Am 31. Juli hat das Adriatrief gezeigt was es kann! Mehrere Feuerwehren im Bezirk Deutschlandsberg mussten zu diversen Unwettereinsätzen ausrücken. Hotspot der Einsätze war aber das Gemeindegebiet von Preding, so HLM Georg Teppernegg vom Bereichsfeuerwehrverband Deutschlandsberg. Begonnen hat die Einsatzserie am frühen Nachmittag. Beim Reitstall Stoiser, wo zurzeit ein Reitturnier mit hunderten Teilnehmern stattfindet, waren die Stallungen unter Wasser gestanden.

Ein Kanal war verlegt und musste gesäubert werden. Ebenfalls war die L303 in diesem Bereich stark vermurt und wurde ebenfalls gereinigt.

Der nächste Einsatz war dann auf der Predinger-Alm. Dort war bei einem Einfamilienhaus ein Keller unter Wasser und musste ausgepumpt werden. Der Einsatz war noch nicht abgearbeitet ging bereits der Nächste ein: "Wassereintritt im Heizraum des Seniorenwohnheim Preding" lautete der Einsatzbefehl.

Einsatzleiter HBI Fritz Sundl ordnete zuerst an, dass die Heizungsanlage stromlos geschalte werden muss. Hierzu wurde die Fa. Elektrotechnik Erlauer verständigt, die dann notwendigen Arbeiten durchführte. Erst dann konnten die Feuerwehrkameraden gefahrlos den Raum betreten und mit Nasssaugern das eingedrungene Wasser beseitigen.

Auch Bezirkshauptmann Hofrat Dr. Helmut-Theobald Müller war zum Einsatzort gekommen, und hat sich von der Lage in Preding bei HBI Sundl zu erkundigt.

Kurze Zeit später heulte bereits wieder die Sirene. Nächster Einsatz: Überflutete Keller bei den neuen Wohnhäusern im Süden von Preding. Bei drei GGW-Wohnhäusern standen die Keller im Wasser. Auch dort wurde mit den beiden Nasssaugern und einer Tauchpumpe das eingedrungene Wasser aus den Kellern entfernt. Auch die mit Erde verschmutze Parkfläche und Straße wurde mittels Hochdruckrohren gesäubert.

Um 21:00 Uhr konnte nach dem Reinigen der Ausrüstung wieder die Einsatzbereitschaft hergestellt werden.

Eingesetzt waren:

TLFA 3000, RFA, MTFA Preding mit 10 Mann
Fa. Elektrotechnik Erlauer

Quelle: BFVDL, HLM Georg Teppernegg