FF St. Lorenzen i.P.: Neues Einsatzfahrzeug und 125-Jahr-Jubiläum

Das diesjährige Rüsthausfest der Freiwilligen Feuerwehr St. Lorenzen im Paltental bot den gewünschten Rahmen, 2 nicht alltägliche Anlässe würdig zu begehen! So wurde nicht nur das 125-jährige-Bestandsjubiläum der Wehr gefeiert, sondern auch das neue Einsatzfahrzeug offiziell im Zuge eines Festakts am Kirchplatz von St. Lorenzen in den Dienst gestellt!

Zu dieser Feierlichkeit konnte HBI Walter Danklmeier nicht nur zahlreiche Bewohnerinnen und Bewohner des Ortes sowie dutzende Kameradinnen und Kameraden aus den verschiedensten Abschnitten des Bezirkes begrüßen, sondern auch namhafte Personen des öffentlichen Lebens willkommen heißen!

So folgten Bundesrätin Johanna Köberl und Landtagsabgeordneter HR DI Odo Wöhry seitens der Politik und Abschnittsbrandinspektor Franz Haberl für den Bereichsfeuerwehrverband Liezen der Einladung zum Festakt. Die Gemeinde Trieben wurde durch Bürgermeister Helmut Schöttl und den Vizebürgermeistern Ing. Helmuth Distlinger und DI Dieter Harzl vertreten. Die feierliche Segnung des neuen Fahrzeuges wurde durch den Pfarrer von Trieben-St. Lorenzen-Hohentauern, Pater Michael Robitschko, durchgeführt.

In den verschiedenen Grußadressen wurde den Mitgliedern der FF St. Lorenzen i.P. für die unermüdliche Arbeit und dem Engagement rund um dieses Ehrenamt gedankt und die besonderen Leistungen im Zuge der Einsätze im Jahr 2012 hervorgehoben. In seiner Ansprache dankte HBI Walter Danklmeier der Bevölkerung und den Kameradinnen und Kameraden seiner Wehr für die besondere Unterstützung rund um den Ankauf des neuen Fahrzeuges, musste doch mehr als ein Drittel des Kaufpreises aus der Wehrkasse beglichen werden.

Herzlichst bedankte sich der Kommandant bei den 3 Patinnen, Anita Pfister sowie Michaela Gürtler und  Wilfriede Kaml, welche die Patenschaft für das Fahrzeug übernahmen und den Ankauf bereits im Vorfeld unterstützten! Ein besonderer Dank gebührte weiters den Vertretern der Gemeinde Trieben und des Landes Steiermark, daß der Ankauf des neuen Fahrzeuges sowohl finanziell als auch zeitlich wie geplant und vereinbart durchgeführt werden konnte!

Der Ankauf selbst wurde nötig, um das 25 Jahre alte Kleinlöschfahrzeug zu ersetzen, welches nicht nur am Ende der geplanten Nutzungsdauer stand, sondern auch bei den Großeinsätzen der letzten Jahre immer wieder an seine Grenzen stieß. HBI Danklmeier erläuterte zudem kurz das Konzept des neuen und in der Steiermark in dieser Form einzigartigen Fahrzeugs, in welches sämtliche Erfahrungen aus den bereits erwähnten Großeinsätzen einflossen.

Als besonderes Merkmal wurde die Möglichkeit genannt, sämtliche Gerätschaften mittels Rollcontainern aus dem Fahrzeug bewegen und dieses mittels der heckseitigen Hebebühne auch für den Transport verschiedenster und selbst sperriger Materialien nutzen zu können.

Am Ende des Festakts wurde dem langjährigen Jugendbetreuer der Wehr, HLM Gerhard Tiffner, das Verdienstzeichen 2. Stufe des LFV Steiermark für seine mehr als 18 jährige Tätigkeit in der Jugendausbildung verliehen.

Im Anschluss hatten alle Interessierten die Möglichkeit, das neue Fahrzeug aus nächster Nähe kennen zu lernen. Die durchwegs positiven Rückmeldungen haben dabei die Entscheidung der FF St. Lorenzen i.P. für dieses Fahrzeugkonzept mehr als nur bestätigt. Das Fahrzeug ist nunmehr seit Anfang Juli Einsatzbereit und wird einen wesentlichen Teil zur Sicherheit der Bevölkerung beitragen!

Quelle: FF St. Lorenzen i.P., HBI Walter Danklmeier