Zahlreiche Fahrzeugbergungen nach starkem Schneefall in Ohlsdorf

Starker Schneefall und dazu frischer Wind sorgte in der Gemeinde Ohlsdorf in der Nacht von 09. auf 10. Dezember 2010 für schlaflose Nächte der Feuerwehrmänner. Zu einer Fahrzeugbergung wurde die Feuerwehr Ohlsdorf per Vollalarmierung am 10. Dezember 2010 um 01.11 Uhr alarmiert. Ein Fahrzeuglenker kam bei starkem Schneefall und Schneewaden zwischen Edt und Edlach zum Stillstand. Ein Weiterkommen war für das Fahrzeug unmöglich, da die Schneewaden bereits rund einen halben Meter hoch waren.

Die Feuerwehr Ohlsdorf rückte mit 14 Mann und drei Fahrzeugen zur Einsatzadresse aus. Mit Hilfe eines Abschleppseiles konnte der Pkw aus den Schneewaden gezogen werden. Der Pkw konnte zum Glück aus eigener Kraft weiterfahren. Bei der Heimfahrt wurden die Einsatzkräfte durch die Florianstation bereits zur nächsten Adresse beordert. Höhe Friedhof kam ein Taxi aufgrund der Schneefahrbahn bei der Anfahrt ins Rutschen und blieb hängen. Auch hier konnten die Florianijünger dem Fahrzeuglenker helfen. Mit einem Abschleppseil wurde das Fahrzeug geborgen.

Im Einsatz standen:

  • FF Ohlsdorf, 14 Mann, 3 Fzg. (KDO, RLF-A 2000, LFB-A2)

Weitere Einsätze

Bereits um 03:26 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Ohlsdorf abermals zu Fahrzeugbergungen alarmiert. Die Bereitschaft (10 Mann), welche nach den ersten Fahrzeugbergungen im Gerätehaus verweilte, rückte unverzüglich aus. In der Ortschaft Weinberg musste ein Paketdienstfahrzeug aus den enormen Schneemassen mit Hilfe der Seilwinde geborgen werden. In Ruhsam kam eine Zeitungszustellerin auf der schneebedeckten Fahrbahn zum Stillstand. Auch hier war die Seilwinde im Einsatz.

Im Einsatz standen:

  • FF Ohlsdorf, 10 Mann, 1 Fzg. (LFB-A2)

Quelle: FF Ohlsdorf
https://www.ff-ohlsdorf.at/