FF Statzendorf: Erste Zugsübung

Vorbeugender Brandschutz Thema bei Zugsübungen

Die erste Zugsübung stand ganz im Zeichen des vorbeugenden Brandschutzes und der einheitlichen Vorgehensweise bei Atemschutzeinsätze im Unterabschnitt.

Aufgeteilt wurden die teilnehmenden Mitglieder auf zwei Gruppen. Bei der ersten Station wurde die neue gemeinsame Vorgehensweise im Atemschutz erklärt. Hier einigten sich alle drei Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehren Hain-Zagging, Kuffern und Statzendorf auf ein einfaches System. Hier wurden standardisierte Abläufe festgelegt, die ein gemeinsames Vorgehen von Atemschutztrupps im Unterabschnitt bei Brandeinsätzen ermöglichen.

Die zweite Station stand ganz im Zeichen des vorbeugenden Brandschutzes. Hier wurden die Brandschutzpläne der Volksschule und des Kindergartens durchgenommen. Die Mitglieder sollen hier ein Gefühl für die Räumlichkeiten am Papier bekommen.

Den Abschluss der Übung bildete die Vorstellung des neuen Atemschutzholsters, der für jeden Trupp zur Verfügung steht. In den Praxistest geht dieser Holster dann bei der bevorstehenden Unterabschnittsübung.

Quelle: FF Statzendorf, LM Markus Kral