FF Hinterstoder: Personenrettung und Fahrzeugbergung im Steilgelände

Ein Fahrzeug verunfallt und dank der neuen Technik in diesem Fahrzeug sendet das Fahrzeug die Koordinaten des Unfallortes an eine Leitstelle, welche die Feuerwehr Hinterstoder zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert – das ist keine Zukunftsmusik, solche sind bereits am Markt und werden schon in Fahrzeugen verbaut.


Glücklicherweise ist das oben geschildertere Szenario nur die Annahme zur Übung der Feuerwehr Hinterstoder am 20.03.2014. Nach dem die Koordinaten durch den Übungsleiter verifiziert wurden, konnte die anwesende Mannschaft zum angegebenen Ort ausrücken. Bei der Erkundung bot sich dem Übungsleiter folgendes Bild. Ein Fahrzeug war von einer Forststraße abgekommen und über einen steilen Abhang gestürzt. Personen wurden aus dem Fahrzeug geschleudert und kamen unter dem Fahrzeug zu liegen. Besondere Gefahr bestand durch das Nachrollen weiterer Steine.

Nach einer ersten Sicherung des Fahrzeuges mittels der Einbauseilwinde konnte die Personenrettung beginnen. Die arbeitenden Einsatzkräfte wurden gesondert gegen Absturz gesichert. Mittels dem neuen hydraulischen Rettungsgerät konnte das Fahrzeug soweit angehoben werden, dass die Person befreit werden konnte. Diese wurde dann mittels Schaufeltrage zum Rettungsdienst hinabgelassen.

Eine weitere Aufgabe an diesem Übungsabend war es das verunfallte Fahrzeug aus dem Steilhang zu bergen.

Im Anschluss an die Fahrzeugbergung hatten alle Kameraden die Möglichkeit sich mit dem neuem hydraulischen Rettungsgerät vertraut zu machen, denn das Fahrzeug durfte “zerkleinert” werden.

Quelle: FF Hinterstoder, Florian Miller

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!