BFVDL: PKW gegen Zug in Freidorf

Am späten Vormittag des 17.03. stieß ein PKW in Freidorf (Gemeinde Frauental) aus noch ungeklärter Ursache gegen eine Zuggarnitur der GKB. Zwei Personen wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt.

Um 11.00 Uhr erfolgte die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehren Freidorf, Frauental und Deutschlandsberg zum Zugunfall. In der Zeierlingerstraße hatte eine Lenkerin mit ihrem PKW einen mit Andreaskreuz und Stopp-Tafel gesicherten Bahnübergang überquert und war dabei mit dem herannahenden Zug kollidiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwehr, die, da man von eingeklemmten Personen ausging, mit insgesamt neun Fahrzeugen und 29 Mann anrückten, hatten die Sanitäter des Roten Kreuzes die beiden Fahrzeuginsassen bereits aus dem Fahrzeug befreit und versorgten diese. Im Zug selbst wurde zum Glück niemand verletzt.

Die Kameraden sicherten die Unfallstelle ab, errichteten einen Brandschutz und banden ausgeflossene Betriebsmittel. Nach der Aufnahme durch die Polizei wurde der PKW mit dem Kran des Schweren Rüstfahrzeuges geborgen.

Nach rund eineinhalb Stunden konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Quelle: BFV Deutschlandsberg, HBI Dipl.-Ing. (FH) Hans Jürgen Ferlitsch