Bez. Melk/FF Pöggstall: Atemschutzübung in Bergern bei Pöggstall

Am Freitag, dem 12.04.2013, fand in Bergern bei Pöggstall eine Atemschutzübung statt. 5 Wehren aus dem Abschnitt Pöggstall übten den kräfteraubenden Ernstfall in einem Gebäude, welches von der der Familie Hohneder zur Verfügung gestellt wurde, wofür wir uns nochmal herzlich bedanken wollen.

Übungsannahme:

Mehrere Personen sind in den verrauchten Räumen vermisst, und müssen von den Einsatzkräften gesucht und gerettet werden sowie die Brandbekämpfung durchgeführt werden. Auch eine überraschende Übungseinlage gab es für die Feuerwehren: Ein Kamerad verlor während dem Atemschutzeinsatz das Bewusstsein und brach zusammen (!simuliert!). Sofort wurde ein Trupp zur Sicherung während der Rettung des Kameraden bereitgestellt, welcher kurz darauf wieder in bester Verfassung war.

Positives als auch Negatives gab es von den Beobachtern bei der Übungsbesprechung zu hören.

Eingesetzte Kräfte:
FF Artstetten
FF Braunegg
FF Fritzelsdorf
FF Pöggstall
FF Würnsdorf

Gesamt Mannschaftsstand: 38 Mann

Eingesetzte Fahrzeuge der FF Pöggstall:
– TLF 2000/100
– RF mit Atemluftkompressor
– WTF 18.000
– KDOF
mit 18 Mann

Impressionen:
Beim Eintreffen der Feuerwehr Pöggstall war bereits dichter Rauch ersichtlich.
Auch die anderen Wehren und Fahrzeuge treffen am Einsatzort ein.
Als Wasserentnahmestelle für die Brandbekämpfung diente das Wassertransportfahrzeug der FF Pöggstall (18.000l Wasser).
Mit der Wärmebildkamera wurden die Räumlichkeiten auf vermisste Personen und glutnester abgesucht.
Zwei Kameraden beim Ausrüsten am Atemschutzsammelplatz.

Text: SB Stefan Höllmüller
Fotos: Monika Hölzl / FF Pöggstall

Eingesendet von Hoelli

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!