Überregionale Alarmübung in Lassing

Am Samstag, den 29.09.2012 führte die FF Lassing eine gemeinsam mit dem Malteser Rettungsdienst ausgearbeitete Alarmübung durch. Als Übungsszenario wurde angenommen, dass eine Schülergruppe, bestehend aus 15 Kindern(Feuerwehrjugend), am Projekt “Schule am Bauernhof” teilnimmt und dabei im Stallgebäude des Bauernhofes in einer sogenannten Strohhupfburg ein Feuer entfachen.

Einige Kinder kommen mit einer Rauchgasvergiftung im Heu und Stroh zu liegen, einige verstecken sich vor Angst im Stallgebäude und der Rest flüchtet in Panik, nehmen ein Auto in Betrieb und verursachen einen schweren Unfall wobei sie schwer verletzt werden. Aufgabe der Einsatzkräfte war die Menschenrettung (Finden – Retten – Versorgen) aller Kinder, was  sich teilweise als sehr schwierig herausstellte. Nur durch das sehr gute Zusammenspiel aller Einsatz- und Rettungskräfte konnten alle Kinder gerettet werden.

Genau dieses aufgabenübergreifende Zusammenspiel wurde bei der Schlussbesprechung als sehr positiv hervorgehoben und auf die Wichtigkeit solcher Übungen hingewiesen.

Eingesetzt wurden:
FF Lassing m. MTF, KLF, TLFA 3000 m. 1 ATS Trupp
Malteser Rettungsdienst mit 3 Rettungsfahrzeugen

zusätzlich alarmiert wurden:
FF Döllach m. KLF, IFEX m. 1 ATS Trupp
Rotes Kreuz mit 2 Rettungsfahrzeugen und (Pressedienst)

Insgesamt waren 65 Mann im Einsatz!

Quelle: FF Lassing

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!