Herzstillstand überlebt – Opfer bedankt sich bei Rettern von der Feuerwehr

Etwas mehr als einen Monat nach einem plötzlichen Herzstillstand bedankt sich Peter K. (67) persönlich bei seinen Rettern der Berufsfeuerwehr Wien auf der Zugswache Simmering. Die sechs Mann der Besatzung des Feuerwehrfahrzeuges waren die ersten am Einsatzort.

Mit einem Defibrillator ausgerüstet konnten sie nur wenige Minuten nach dem Notruf die Erstmaßnahmen der Gattin von Peter K. und seinem Freund fortsetzen. Der Einsatz des Defis hat ihm laut der Ärzte das Leben gerettet, berichtet Peter K. Es war die erste erfolgreiche Reanimation durch Feuerwehrleute im Rahmen des First-Responder-Pilotprojekts seit der Teilnahme im September 2016.

Nach der erfolgreichen Reanimation wurde der Patient in ein Spital gebracht und nach zweieinhalb Wochen entlassen. Jetzt fühlte er sich fit genug, sich bei seinen Lebensrettern zu bedanken. Die Freude über den erfolgreichen Einsatz war nicht nur bei der Familie K. groß, auch die Simmeringer Feuerwehrleute Brandmeister Klaus T., Brandmeister Ivica B., 1. Oberfeuerwehrmann Michael J., Oberfeuerwehrmann Michael K., Oberfeuerwehrmann Werner F. und Oberfeuerwehrmann Mathias E. freuen sich, dass es Peter K. wieder besser geht.

Quelle: MA 68 Feuerwehr und Katastrophenschutz

Scroll to top