FF Trumau: Menschenrettung mit einer eingeklemmten Person

Am Mittwoch, den 08. Juli 2015 um 18:19 Uhr wurden die Feuerwehren Trumau und Oberwaltersdorf per Sirene, Pager und SMS zu einer Menschenrettung mit einer eingeklemmten Person in die Neurißstraße alarmiert.

Der Fahrer eines weißen Golf startete unmittelbar vor der Ortseinfahrt auf der Traiskirchnerstraße ein Überholmanöver, übersah dabei aber einen entgegenkommenden LKW. Beide Lenker wollten noch rechtzeitig ausweichen, der Versuch missglückte jedoch und so kam es zum Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge. Beim Eintreffen am Einsatzort stellte sich heraus, dass keiner der Insassen eingeklemmt, jedoch schwer verletzt waren.

Der Fahrer des PKW's brach sich den linken Fuß und seine schwangere Beifahrerin erlitt schwere Kopf- und Armverletzungen. Das Kind auf dem Rücksitz erlitt zum Glück nur leichte Prellungen. Durch das gleichzeitige Eintreffen von drei Ärzten der Feuerwehr Trumau konnten die Unfallopfer rasch bis zum Erscheinen der Rettungs- und Notarztwägen behandelt werden. Der LKW Fahrer kam glücklicherweise nur mit dem Schock davon.

Nachdem alle Unfallopfer versorgt und in das Krankenhaus gebracht wurden musste die Feuerwehr Trumau den PKW bergen und die Straße von den ausgetretenen Betriebsmittel reinigen. Der LKW wurde von einem eigens angeforderten Abschleppunternehmen abgeschleppt. Die L156 musste für die gesamte Dauer des Einsatzes gesperrt werden.

Nach rund einer Stunde konnten alle Einsaztkräfte wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Trumau mit 26 Mann und 4 Fahrzeugen
Feuerwehr Oberwaltersdorf mit 18 Mann und 3 Fahrzeugen
Rettung mit 9 Mann und 3 Fahrzeugen
Notarzt mit 3 Mann und 1 Fahrzeug
Polizei mit 3 Mann und 2 Fahrzeugen

Quelle: FF Trumau, Artner Dominik
www.ff-trumau.at