FF Ohlsdorf: Groß angelegte Suchaktion entlang der Traun

Am Mittwochvormittag meldete ein Spaziergänger im Gemeindegebiet zwischen Laakirchen und Ohlsdorf, dass sich eine Frau mitten in der Traun aufhält und im nächsten Moment verschwand. Die Polizei Laakirchen führte sofort eine Suchaktion am angegebenen Unfallort mit Suchtrupps und Suchhunden durch. Am Ufer endeckten die Einsatzkräfte abgelegte Schlapfen, welche der Person zugeordnet wurden.

Nach Ermittlungen der Kriminalbeamten meldete sich ein Familienvater und gab an, dass seine 38 jährige Tochter abgängig sei. Unverzüglich alarmierten die Polizei Laakirchen die Feuerwehr Laakirchen um eine Suchaktion starten zu können. Von der Feuerwehr Laakirchen wurde sofort die Alarmierung der Feuerwehr Ohlsdorf und Betriebsfeuerwehr Steyrermühl durchgeführt, da das Suchgebiet groß und teilweise nur schwer passierbar sei.

Nach ersten Informationen am Sammelplatz wurden die Feuerwehren in drei Gruppen geteilt und suchten nun ein rund ein Kilometer langes Flussgebiet auf beiden Seiten ab. Zahlreiche kleinere Inseln wurden mit Hilfe von Zillen angefahren und abgesucht. Zeitgleich flog ein Hubschrauber des Innenmisteriums den Traunfluss mehrmals ab. Ebenso wurden alle Kraftwerke, welche im Einsatzgebiet lagen, abgesucht.

Nach rund einer Stunde trafen die Suchtrupps wieder beim Sammelplatz ein und konnten leider kein positives Suchergebnis bringen. Die bereits alarmierte Wasserrettung und Suchhundestaffel des Roten Kreuzes suchten im Anschluss ebenfalls die Traun, sowie das Gelände rund um ab.

Bis zur jetzigen Berichterstattung konnte die Frau noch nicht gefunden werden.

Im Einsatz standen:

FF Ohlsdorf, 23 Mann, 3 Fzg. (KDO, LFB-A2, RLF-A 2000)
FF Laakirchen
BTF Steyrermühl
Polizei mit Suchhunden und Hubschrauber
Wasserrettung
Suchhundestaffel des Roten Kreuzes

Quelle: FF Ohlsdorf
http://www.feuerwehr-laakirchen.at/
http://www.btf-steyrermuehl.at/