FF Brunn am Gebirge: Einsatzreicher Samstag

Zu gleich drei Einsätzen verschiedenster Art musste die Freiwillige Feuerwehr Brunn am Gebirge am Samstag, den 05.01.2018 ausrücken. Um 12:47 Uhr erfolgte die Alarmierung zu einem sogenannten TUS-Alarm in einen Brunner Baumarkt. Die Brandmeldeanlage hatte ausgelöst und machte somit ein Eingreifen der Feuerwehr notwendig.

Bereits kurze Zeit nach der Alarmauslösung rückten die ehrenamtlichen Helfer zum Einsatzort aus, wo wenig später Entwarnung gegeben werden konnte, da es sich um einen Täuschungsalarm handelte und keine weiteren Tätigkeiten seitens der Feuerwehr notwendig waren.

Am Nachmittag, um 15:15 Uhr, folgte der nächste Einsatz. Ein Baum drohte in der Franz Schuhmeier-Straße, aufgrund des starken Windes sowie des aufgeweichten Bodens, umzustürzen und brachte dadurch Passanten in Gefahr. Umgehend wurde die Einsatzstelle abgesichert und die Teleskopmastbühne sowie der Ladekran des Versorgungsfahrzeuges, ein vom niederösterreichischen Landesfeuerwehrverband in Brunn am Gebirge stationierter Unimog U5000, in Stellung gebracht.
Um den Baum zu sichern, brachten zwei Einsatzkräfte mit Hilfe der Teleskopmastbühne eine Rundschlinge in zirka 7 Metern Höhe an und befestigten diese wiederum am bereitstehenden Ladekran. Anschließend konnte der Baum unter Zuhilfenahme einer Motorkettensäge am unteren Ende abgeschnitten und gesichert im Garten der Eigentümerin abgelegt werden.

Beim dritten Einsatz an diesem Tag handelte es sich um eine Fahrzeugbergung auf der B12a Höhe der Autobahnabfahrt von der A21. Aus ungeklärter Ursache kollidierte ein SUV mit einem Microcar, umgangssprachlich auch Mopedauto genannt. Zum Zeitpunkt der Alarmierung um 17:58 Uhr befanden sich Rettungsdienst sowie Exekutive bereits vor Ort, sodass beim Eintreffen der Feuerwehr umgehend mit der Bergung der beiden beschädigten Fahrzeuge begonnen werden konnte. Nach anschließender Fahrbahnreinigung und dem Verbringen der Unfallautos auf einen gesicherten Abstellplatz konnten alle eingesetzten Kräfte wieder einrücken und den restlichen Samstag mit ihren Familien verbringen.

Quelle: FF Brunn am Gebirge, SB Marco Oesze

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!