FF Bad Ischl: PKW gegen Mauer geprallt

Am Sonntag, den 26.11.2017 wurden die Kameraden der FF Mitterweissenbach zu einem Verkehrsunfall auf der B145 in Roith alarmiert. Bei ihrer Ankunft am Unglücksort fanden die Kameraden einen PKW vor, welcher nach einem missglückten Abbiegemanöver frontal gegen eine Begrenzungsmauer geprallt war.

Der Lenker war bereits vom Roten Kreuz versorgt worden und wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Landeskrankenhaus Bad Ischl gebracht.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Mitterweissenbach begannen als erste Maßnahme die Unfallstelle abzusichern und klemmten bei dem Unfallfahrzeug die Batterie ab, um einen eventuellen Kabelbrand zu verhindern.

Danach wurden die ausgelaufenen Betriebsmittel gebunden und umherliegende Trümmer des KFZ eingesammelt.

Da bei dem PKW die Lenkung und die Aufhängung der Vorderräder gebrochen waren und die Räder in verschiedene Richtungen standen, wurde das Auto mittels Rangierroller vorne angehoben um das Aufladen auf den bereits verständigten Abschleppdienst zu erleichtern.

Der Verkehr auf der B145 war durch die Arbeiten der Feuerwehr nicht beeinflusst.

Die FF Mitterweissenbach war mit 10 Mann und 2 Einsatzfahrzeugen im Einsatz. Weiters waren ein Streifenwagen der Polizeiinspektion Bad Ischl und ein Einsatzfahrzeug des Roten Kreuzes vor Ort.

Bericht: FF Mitterweissenbach

Quelle: FF Bad Ischl

Leider keine Internetverbindung!