Tödlicher Verkehrsunfall zwischen Thörl und Kapfenberg zu Silverster

Kurz vor dem Jahreswechsel mussten die Kameraden der Feuerwehr noch zu einem tragischen Einsatz ausrücken. So wurde man am Samstag, den 31. Dezember 2016, per Sirenenalarm zu einem Verkehrsunfall auf der B20 mit mehreren eingeklemmten Personen gerufen.

Nach Erkundung am Einsatzort stelle sich heraus, dass ein PKW aufgrund bislang unbekannter Ursache rechts von der Fahrbahn abkam, gegen einen Baum prallte, anschließend in den Thörlerbach geschleudert wurde und schließlich auf der Seite liegend im Bach zum Stillstand kam.

Die Beifahrerin konnte sich zu diesem Zeitpunkt bereits selbstständig aus dem Fahrzeug befreien und wurde vom Roten Kreuz erstversorgt und anschließend ins naheliegende Krankenhaus zu weiteren Untersuchungen gebracht. Währenddessen kümmerten sich der Notarzt und die Feuerwehr um die noch eingeklemmte Person. Leider kam jedoch jede Hilfe zu spät, die Fahrzeuglenkerin verstarb noch an der Unfallstelle.

Um diese bergen zu können musste das Fahrzeug zuerst mittels Kran aus dem Bach gehoben werden, erst danach konnte sie mittels hydraulischen Rettungsgerät aus dem total zerstörten Auto geschnitten werden.

Neben den beiden Personen befand sich zum Zeitpunkt des Unfalls noch ein Hund im Fahrzeug. Dieser wurde ebenfalls verletzt und daher von den Kameraden der Feuerwehr Thörl zum Tierarzt nach Oberaich gebracht.

Die B20 musste dabei für eine Dauer von gut 2 Stunden für den Verkehr komplett gesperrt werden.

Quelle: FF Thörl