FF Leoben-Stadt: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Am 09.01.2017 um 17:55 Uhr alarmierte die Bereichsfunkleitstelle Florian Leoben die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Stadt und die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Göß mit dem Alarmstichwort „T10-VU-eingekl. P. Südbahnstraße Höhe GH Altmann“ zu einem Verkehrsunfall.

Unverzüglich rückten die Feuerwehren zu diesem Einsatz aus. Aus ungeklärter Ursache kam es zu einer Frontalkollision zweier Fahrzeuge. Bei der Erkundung durch die ersteingetroffenen Einsatzkräfte stellte sich, dass in einem Fahrzeug eine Person im Bereich der Pedale eingeklemmt war. Im zweiten beteiligten PKW befanden sich keine Personen.

Die im Fußbereich eingeklemmte Person konnte sehr rasch befreit und den Rettungskräften zur Betreuung übergeben werden. Parallel wurde die Unfallstelle abgesichert, ausgeleuchtet und ein Brandschutz aufgebaut. Die Verletzten wurden vor Ort vom Roten Kreuz versorgt und betreut. Anschließen wurde eine verletzte Person in das LKH Hochsteiermark eingeliefert.

Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde die Unfallstelle teilweise für den Verkehr freigegeben, um den sich gebildeten Stau aufzulösen. Nach Abschluss aller notwendigen Arbeiten rückten die Feuerwehren um 19:30 Uhr wieder in die Feuerwehrhäuser ein.

Eingesetzte Kräfte:

FF Leoben-Stadt, FF Leoben-Göß
ÖRK, Notarzt
Polizei
Abschleppunternehmen

Quelle: FF Leoben-Stadt

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!