FF Mitterweisenbach, AW Walter Bartl Einige Baumstämme landeten auf der Fahrbahn.

FF Mitterweissenbach: Verkehrsunfall auf der B145

Am Freitag den 04.11.2016 wurden die Kameraden der FF Mitterweissenbach zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall alarmiert. Nach Ankunft der Feuerwehrmitglieder am Einsatzort wurde ein Holztransporter vorgefunden, bei dem eine erhebliche Menge an Hydrauliköl ausgelaufen war.

Der Lenker des LKW musste sein Fahrzeug aufgrund eines vor ihm abbiegenden PKW mit einer Vollbremsung zum Stehen bringen. Dabei kamen die auf dem Anhänger mitgeführten Baumstämme durch die hohe Verzögerungskraft ins Rutschen und prallten gegen den Heckkran des Zugfahrzeuges. Durch die Wucht des Aufpralles der Stämme wurde der Kran so schwer beschädigt, dass die Hydraulikflüssigkeit auslief.
Gott sei Dank kam dem Lastwagen gerade in diesem Zeitpunkt kein anderes Fahrzeug entgegen, da auch einige Baumstämme auf der Fahrbahn landeten.

Glück im Unglück war auch, dass der Unfall auf Höhe eines Säge-Unternehmens in Mitterweissenbach passierte. Der Firmeninhaber schnappte sich sofort 2 Säcke Ölbindemittel und konnte den größten Teil des auslaufenden Öls bereits vor der Ankunft von Polizei und Feuerwehr binden. Dadurch lag keine Gefährdung der Umwelt vor.

Nachdem das ausgelaufene Mineralöl gebunden war und die auf der Fahrbahn liegenden Baumstämme entfernt waren, wurde der Anhänger von einem anderen LKW-Lenker, welcher auch zufällig am Ort des Geschehens vorbeikam und seine Hilfe angeboten hatte, entladen.

Der beschädigte Holztransporter konnte die Fahrt in die nächste Werkstätte danach selbst antreten.

Die B145 war für die Dauer der Arbeiten nur erschwert passierbar.

Die Freiwillige Feuerwehr Mitterweissenbach war mit acht Mann und einem KLFA von 10:12 Uhr bis 11:41 Uhr im Einsatz.

Weiters war von der Polizeiinspektion Bad Ischl eine Sektorstreife Vorort.

Text: FF Mitterweissenbach, AW Walter Bartl