FF Althofen: Schwerer Verkehrsunfall – 9 verletzte Personen

Zu einem schweren Verkehrsunfall wurde die Feuerwehr Althofen am Dienstag, dem 27. Oktober 2015 um 6.15 Uhr alarmiert.

Auf der B317, Höhe Pöckstein, kollidierte aus unbekannter Ursache ein PKW mit einem Kleinbus. Durch die Wucht des Aufpralles überschlug sich der Kleinbus und kam seitlich auf einer Nebenfahrbahn zum Liegen. Beim Unfall wurden 2 Personen unbestimmten Grades verletzt, 7 Personen erlitten leichte Verletzungen.

Die verletzten Personen konnten sich selbst aus den Unfallfahrzeugen befreien und wurden nach der Erstversorgung durch das Österreichische Rote Kreuz bzw. den ÖAMTC Christophorus 11 Rettungshubschrauber ins Klinikum Klagenfurt und in das Krankenhaus Friesach eingeliefert.

Die Aufgabe der Feuerwehr Althofen bestand darin, den Brandschutz sicherzustellen, die Unfallstelle abzusichern und zu räumen sowie ausgelaufene Betriebsmittel zu binden.

Während der Einsatztätigkeiten war die Friesacher Bundesstraße (B317) für den gesamten Verkehr gesperrt, die Umleitung erfolgte großräumig über Althofen.

Nachdem der Kleinbus durch die Feuerwehr wieder aufgestellt war, übernahm ein privates Abschleppunternehmen die Bergung und den Abtransport der Unfallfahrzeuge.

Gegen 7.45 Uhr wurde die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Im Einsatz:
7 Mann
SLFA (Schweres Löschfahrzeug)
RLF-A 2000 (Rüstlöschfahrzeug)

Quelle: FF Althofen, BI MMag. Wilhelm Mitterdorfer

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!