BFVDL: Ausflug ins Grüne – LKW-Bergung

Nachdem die beiden Feuerwehren bereits heute kurz nach Mitternacht zu einem Verkehrsunfall alarmiert wurden, konnten sich die freiwilligen Helfer nur kurz ausruhen.

Ein auf der Landesstraße L617 (Stainz-Preding) Richtung Stainz fahrender LKW geriet gegen 07:10 Uhr nach einem Ausweichmanöver, in einer Kurve, auf das Bankett. Der ca. 7,5 to. schwere LKW kam anschließend von der Fahrbahn ab, blieb in der Wiese vor der Gleisanlage der Schmalspurbahn (Stainzer Flascherlzug) hängen und drohte aber weiter ab- bzw. umzustürzen. Glücklicherweise blieb der Fahrer unverletzt.

Die Feuerwehr Stainz wurde von der Feuerwehr Rassach zur Unterstützung bei dieser LKW-Bergung um 07:30 angefordert. Wenig später rückte diese mit 9 Mann und zwei Fahrzeugen in Richtung der Einsatzstelle aus. Nach der Lageerkundung mit dem Einsatzleiter OBI Patrick Reinisch konnte mit der Bergung begonnen werden.

Hierzu wurde als erstes das verunfallte Fahrzeug mit Hilfe der Seilwinde des Rüstlöschfahrzeuges,  RLF-A 2000 Stainz, gesichert. Anschließend wurden das Kranfahrzeug, LKW-A Kran Stainz, sowie das Tanklöschfahrzeug, TLF-A 2000, der Feuerwehr Rassach in Stellung gebracht um den LKW zu bergen. Die Landesstraße musste in der Zwischenzeit für den gesamten Verkehr gesperrt werden.

Die komplizierte Bergung mittels Kran und der beiden Seilwinden konnte nach ca. 2 Stunden beendet werden und im Anschluss daran wurde das Unfallfahrzeug sowie die Verkehrsfläche vom Schmutz befreit. Am LKW entstand kein Sachschaden.

Datum: 08.05.2013
Alarmierung 07:15 Uhr
Einsatzende: 10:30 Uhr

Mannschaftsstärke:
FF Rassach: 5 Mann mit 1 Fahrzeug (TLF-A 2000)
FF Stainz: 9 Mann mit 2 Fahrzeugen (RLF-A 2000, LKW A KRAN), 7 Mann Bereitschaft im Rüsthaus

Einsatzleiter: OBI Patrick Reinisch / FF Rassach

Quelle: OLMdV Andreas Maier / Pressebeauftragter Abschnitt 07
www.ff-stainz.at