FF Ohlsdorf: Schwerer Verkehrsunfall

Pkw stürzte über Böschung

Durch einen schweren Verkehrsunfall bei der Ortsausfahrt von Ohlsdorf wurde die Feuerwehr Ohlsdorf am Montag, den 17. Jänner 2011 um 07:42 Uhr alarmiert. Eine Pkw Lenkerin kam auf der eisglatten Landesstraße ins Rutschen und stürzte dabei eine fünf Meter hohe Böschung hinab, wobei sich das Fahrzeug überschlug und am Dach liegend zum Stehen kam. Dabei durchschlug das Fahrzeug einen Zaun des angrenzenden "Trail Garten".

Mehrere Fahrzeuglenker leisteten sofort Erste Hilfe bzw. alarmierten die Einsatzkräfte. Beim Eintreffen der Feuerwehr Ohlsdorf war die Lenkerin bereits aus dem Fahrzeug befreit und der zeitgleich eingetroffene Notarzt übernahm die Versorgung der Frau. Diese wurde im Anschluss durch Unterstützung der Feuerwehr über die Böschung getragen und mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Landeskrankenhaus Gmunden gebracht.

Danach übernahm die Polizei Gmunden die Unfallaufnahme. Das Fahrzeug wurde im Anschluss von der Feuerwehr Ohlsdorf wieder auf die Räder gestellt und aus dem Garten gebracht. Dort übernahm der ÖAMTC das Fahrzeug.

Zeitgleich zweiter Unfall nur 100 Meter weiter

Genau zeitgleich ereignete sich nur rund 100 Meter weiter ebenfalls ein Unfall. Auch hier kam eine Fahrzeuglenkerin ins Schleudern und wurde über den Gehsteig in den angrenzenden Wald katapultiert. Zum Glück blieb es hierbei nur bei Sachschaden. Das Fahrzeug wurde mit Hilfe der Seilwinde geborgen und ebenfalls dem Abschleppdienst übergeben.

Nach dem alle Einsatzstellen geräumt waren, wurde die Straße wieder für den Verkehr freigegeben. Während der Sperre wurde eine lokale Umleitung durch Mitglieder der Feuerwehr Ohlsdorf eingerichtet.

Im Einsatz standen:

FF Ohlsdorf, 22 Mann, 4 Fzg. (KDO, MTF, LFB-A2, RLF-A 2000)
Rotes Kreuz Gmunden, 4 Mann, 2 Fzg.
Polizei Gmunden, 3 Mann, 2 Fzg.
ÖAMTC, 1 Mann, 1 Fzg.

Quelle: FF Ohlsdorf