Schwerer Verkehrsunfall in Ohlsdorf - Fahrzeug schleuderte gegen Strommasten

Zu einem schweren Verkehrsunfall wurde die Feuerwehr Ohlsdorf am Samstag, den 31. Juli 2010 um 03:20 Uhr nach Ehrendorf alarmiert.


Ein Fahrzeug kam in Fahrtrichtung Ohlsdorf aus unbekannter Ursache in einer Rechtskurve ins Schleudern und prallte knapp vor der Fahrertüre gegen einen Strommasten. Der Fahrzeuglenker wurde beim Aufprall nur leicht verletzt und wurde in das Krankenhaus verbracht.
Durch den enormen Aufprall wurde der Betonsockel des Strommasten verschoben und der Mast abgerissen. Seitens der Polizei wurde die Energie AG verständigt. Die Feuerwehr Ohlsdorf übernahm die Bergung des Fahrzeuges, richtete einen Lotsendienst ein und band die ausgelaufenen Betriebsmittel.

Den Abtransport übernahm der ÖAMTC Stützpunkt aus Gmunden. Im Anschluss wurde nach der Reinigung die Straße wieder für den Verkehr freigegeben.

Im Einsatz standen:

FF Ohlsdorf, 23 Mann, 4 Fzg. (KDO, MTF, LFB-A, RLF-A 2000)
Polizeiinspektion Gmunden, 2 Mann, 1 Fzg. (STRW)
ÖAMTC Gmunden, 1 Mann, 1 Fzg (Abschleppwagen)

Quelle: FF Ohlsdorf