BFV Liezen: Tödlicher Verkehrsunfall bei Pruggern – B320

Heute Nachmittag kollidierte am Simeterbühel auf der B320/Ennstalbundesstraße bei Pruggern ein PKW frontal mit einem Wohnmobil. Der mit einem jungen Einheimischen besetzte PKW wurde infolge ca. 10 Meter über die Straßenböschung geschleudert, das mit zwei Personen besetzte Wohnmobil (deutsches Kennzeichen) stürzte über die gegenüberliegende Straßenböschung und kam seitlich zu liegen. Dessen Insassen wurden glücklicherweise gar nicht bzw. leicht verletzt und konnten sich selbst aus dem Bus befreien.

Die leicht verletzte Person wurde vom Roten Kreuz ins DKH Schladming eingeliefert. Der PKW-Lenker wurde massiv im Fahrzeug eingeklemmt und dürfte auf der Stelle tot gewesen sein. Er wurde von einem Rettungstrupp der FF Gröbming mittels hydraulischem Rettungsgerät in einer äußerst komplizierten Lage (steile Böschung) aus dem völlig zerstörten Wrack geborgen und über die steile Böschung transportiert. Währenddessen sicherten die Einsatzkräfte der FF Pruggern die Unfallstelle ab.

Außerdem musste austretender Treibstoff des PKW von der Feuerwehr aufgefangen werden, um einen größeren Schaden an der Umwelt abzuwenden. Das Schwerfahrzeug hingegen hatte einen Gastank, der zum Glück unbeschädigt blieb. Die Feuerwehr gewährleistete auch den Brandschutz, reinigte die Unfallstelle und unterstützte die Bergung der Fahrzeuge.

Nach etwa 2 Stunden Einsatz konnten die Kräfte wieder einrücken. Die B 320 war in dieser Zeit komplett gesperrt.

Im Einsatz:

FF Pruggern mit TLFA 1000 und KLF
FF Gröbming mit LFB-A, TLFA 4000 und MTF (16 Mann)
RK Gröbming und Schladming mit 1 NEF und 3 RTW
NAH Christophorus-14
Polizei
Bestattungsunternehmen

Quelle: BFV Liezen / Schlüßlmayr