HFW Villach: Wohnhausbrand in Villach

Massiver Feuerwehreinsatz notwendig

Kurz nach 19:00 Uhr meldeten mehrere Notrufteilnehmer der Feuerwehrleitstelle Villach, dass im Ortsteil Möltschach ein Wohnhaus brennt. Sofort wurden mit dem Stichwort „Wohnhausbrand“ die Feuerwehren Möltschach, Judendorf, Pogöriach, Völkendorf sowie die Hauptfeuerwache Villach alarmiert.

Als wir uns mit dem Kommandofahrzeug der Einsatzstelle näherten, erkannten wir einen offenen Brand im ersten Obergeschoß. „Sofort wurde ein kombinierter Innen- und Außenangriff unter schwerem Atemschutz eingeleitet“, berichtet HBI Harald Geissler, Kommandant der Hauptfeuerwache.

In weiterer Folge stellten die nachkommenden Feuerwehren die Wasserversorgung über das städtische Hydrantennetz sicher; ein bereits gefüllter Pool direkt beim Brandobjekt wurde als zusätzliche Löschwasserreserve verwendet. Darüber hinaus teilte uns beim Eintreffen der Hausbesitzer mit, dass sich keine Personen mehr im Objekt befinden.

Nach rund einer halben Stunde zeigte der massive Löscheinsatz Wirkung. Dennoch waren und sind derzeit noch umfangreiche Nachlöscharbeiten im Gange. „Dabei mussten große Teile der Dachhaut und der eingebrachten Isolierung geöffnet und durch die Atemschutztrupps abgelöscht werden“, erzählt Harald Geissler weiter.

Gemäß der Kärntner Gefahren- und Feuerpolizeiordnung wurde eine Brandwache, welche in den nächsten Stunden die Brandstelle kontrolliert, eingeteilt.

Im Einsatz standen die oben erwähnten Feuerwehren mit rund 110 Mitgliedern unter der Gesamteinsatzleitung des örtlich zuständigen Kommandanten OBI Hueter Franz, sowie einige Streifen der Polizei Villach und ein Rettungswagen des Roten Kreuzes.

In Bezug auf die Brandursache kann derzeit keine genaue Auskunft erteilt werden, Ermittlungen der Kriminalpolizei wurden eingeleitet.

Insgesamt rückten aufgrund der Alarmierung 63 Einsatzkräfte in die Hauptfeuerwache Villach ein.

Im Zuge der Sicherstellung der Bereitschaft auf unserer Wache wurde ein weiterer technischer Einsatz bewältigt. Die Feuerwehr Perau unterstütze mit einem Tanklöschfahrzeug diese Einsatzreserve.

Quelle: ÖA Team HFW Villach