BFV Feldbach: LKW-Unfall mit eingeklemmter Person

Drei Feuerwehren im Einsatz

Am 8. April um 07:22 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Lichendorf, St. Stefan im Rosental und Wetzelsdorf zu einem LKW-Unfall nach Pölzengraben (Ortsteil St. Stefan/R) alarmiert. Ein 50-jähriger LKW-Lenker wollte gegen 7Uhr früh von seiner Ladefläche Kies abladen. Da diese Ladung aber gefroren war, blieb ein Teil im Laderaum stecken. Das leicht schräg stehende Fahrzeug mit ausgefahrener Mulde, kippte daraufhin zur Seite. Der Fahrer wurde in seinem Fahrerhaus eingeklemmt. Sofort wurden die Einsatzkräfte von einer anwesenden Person alarmiert.

Einsatzmassnahmen:

Um ein Abrutschen des LKWs zu verhindern, wurde eine Sicherung durch einen 9t Bagger hergestellt. Währenddessen alles für die Befreiung von Feuerwehr und Rettung vorbereitet wurde, führte der Notarzt die medizinische Erstversorgung am Verunfallten durch. Das Lenkrad des LKWs musste mit einem Spanngurt vom eingeklemmten Fahrer weggedrückt werden. Dadurch konnte der 50-jährige über viele helfende Hände aus dem LKW gerettet werden. Anschließend wurde dieser von der Rettung stabilisiert und ins LKH Feldbach gebracht. Laut Erstauskunft soll sich der Fahrer mehrere Rippen gebrochen haben.

Die Bergung des Fahrzeuges erwies sich als sehr aufwändig. Auf einem fest asphaltierten Untergrund, weit oben am Hang, wurden 2 Feuerwehrfahrzeug mit Seilwinden platziert. Diese beiden Seilzüge wurden am Rahmen des LKWs befestigt und unter Zug gesetzt. Um das Fahrzeug aufrichten zu können, musste die ausgefahrene Mulde wieder ans Fahrzeug gebracht werden. Dies erfolgte mittels einem nachgeforderten 27t Bagger und ein zusätzliches Auslassen von Hydraulik Öl am Stempel. Danach konnte der 12t LKW mit Seilzugkraft und ein Andrücken des Baggers wieder aufgerichtet werden. Am Fahrzeug entstand ein hoher Sachschaden.

Im Einsatz:

Eingesetzt waren 6 Feuerwehrfahrzeuge mit 30 Mann, Rettung, Notarzt und Polizei.

Der Einsatz konnte nach vier Stunden abgeschlossen werden. Einsatzleiter: Prischink Bernhard

Quelle: BFV Feldbach, LM Wolfgang Patschok, Pressedienst Feuerwehr Abschnitt 08