BFV Leoben: Waldbrand in der Obersteiermark

Waldbrand in der Vorderlainsach in St. Michael fordert 5 Feuerwehren

Am 24. April 2019 brach um kurz vor 15:00 Uhr aus unbekannter Ursache ein Waldbrand in der Vorderlainsach in St. Michael aus. Der Brand lag einige hundert Meter über dem Schießplatz Ortnerhof in einem sehr dicht bewachsenen, steilen Gelände und erfasste eine Fläche von rund einem Hektar Wald.

Die ortszuständige Feuerwehr St. Michael wurde um 14:58 Uhr zu diesem Waldbrand alarmiert. Da sich der Brand im trockenen Gelände sehr schnell ausbreitete, wurden von Einsatzleiter OBI Johannes Edlinger die Feuerwehren Madstein-Stadlhof, St. Stefan ob Leoben, Leoben Göss und Leoben Stadt zur Unterstützung bei der Brandbekämpfung nachalarmiert.

Der Brand wurde gleichzeitig mit mehreren Angriffsleitungen bekämpft, so konnte die weitere Ausbreitung durch die Feuerwehren des Bereiches Leoben verhindert werden. Das benötigte Löschwasser wurde mittels Pendelverkehr von 4 Tanklöschfahrzeugen an die Oberseite des Brandes geführt, sowie mittels Tragkraftspritze an die Unterseite des Brandherdes gepumpt. Durch den Einsatz von Waldbrandrucksäcken wurden weitere Glutnester abgelöscht. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden bei den Löscharbeiten auch durch Soldaten des Jägerbataillons 18 der Landwehr-Kaserne St. Michael unterstützt, welche auch die Brandwache über Nacht stellen.

Nach einem über 4-stündigen, körperlich sehr fordernden Einsatz konnte durch den Einsatzleiter „Brand aus“ gemeldet werden.

Insgesamt standen 5 Feuerwehren mit 45 Mann sowie die Polizei, das Rote-Kreuz und das Jägerbataillon 18 über mehrere Stunden im Einsatz um den Waldbrand zu löschen.

Quelle: BFV Leoben, BM d.V. Stefan Riemelmoser

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!