FF Andorf: Verkehrsunfall auf der B137

Kollision mit Reh

Eine Minute nach Mitternacht ging am 25.4.2019 bei den Feuerwehren Andorf und Pimpfing ein Notruf ein. Alarmierungsgrund war ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Innviertler Bundesstraße B137 auf Höhe der Ortschaft Teuflau.

Eine eingeklemmte Person fanden die Einsatzkräfte der beiden Feuerwehren glücklicherweise nicht mehr vor, allerdings war ein Unfallfahrzeug über eine etwa drei Meter hohe Böschung zu bergen. Zum Unfall kam es durch ein Reh, mit dem die etwa 67-jährige Lenkerin aus Freinberg – in Richtung Schärding fahrend – kollidierte. Der Wagen kam daraufhin ins Schleudern und landete schließlich auf der Seite der Gegenfahrbahn unterhalb einer Böschung.

Obwohl das Fahrzeug auf der Beifahrerseite zu liegen kam, konnte sich die Frau ohne technische Hilfe aus dem Fahrzeug befreien und wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Roten Kreuz in das Krankenhaus gebracht. Das havarierte Fahrzeug wurde von den Einsatzkräften der Feuerwehr mit einer Seilwinde auf die Fahrbahn gezogen und anschließend für den Abtransport durch einen Abschleppdienst bereitgestellt.

Die Feuerwehr sorgte zudem für die Umleitung des Verkehrs auf der Bundesstraße, die für die Dauer des etwa einstündigen Einsatzes gesperrt war.

Quelle: FF Andorf

Zum Seitenanfang