BF Wien: Pkw nach Unfall ausgebrannt

Kurz vor Mitternacht prallt der Fahrer eines Pkw aus bisher unbekannter Ursache gegen einen Alleebaum auf der Leopoldsdorfer Straße, kurz vor der Stadtgrenze. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt und konnte das Fahrzeug aus eigener Kraft verlassen. Während der Mann die Unfallstelle absicherte und die Polizei alarmierte, begann das Fahrzeug vom Motorraum aus zu brennen.

Als die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Wien eintrafen stand nicht nur das Auto in Vollbrand, die Flammen hatten bereits auf einen Alleebaum übergegriffen und einen Teil des angrenzenden Feldes in Brand gesetzt. Durch die enorme Hitzeentwicklung brannten bereits Leichtmetallteile im Motorraum, die heftig mit dem Löschwasser reagierten. Um den Brand effektiver löschen zu können wurden geringe Mengen Schaummittel dem Löschwasser beigefügt.

Nach den Nachlöscharbeiten wurde das ausgebrannte Autowrack mit dem Abschleppfahrzeug der Berufsfeuerwehr Wien auf einem nahe gelegenen Platz gesichert abgestellt.

Ausgerückt: 23:30 Uhr, Einsatz beendet: 01:20 Uhr
Anzahl der Einsatzkräfte: 18, Einsatzfahrzeuge: 4

Quelle: MA 68 – Feuerwehr und Katastrophenschutz der Stadt Wien
www.feuerwehr.wien.at

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!