Symbolfoto

HFW Villach: Brand in Kläranlage rechtzeitig gelöscht

Um 10 Uhr 30 meldete ein Mitarbeiter einen Brand in der Kläranlage Villach. Unverzüglich wurde Alarmstufe 2 für die Hauptfeuerwache Villach sowie die FF Perau ausgelöst. Bei einer Gasturbine war im Bereich des Turboladers ein Feuer ausgebrochen.

Dem raschen und richtigen Handeln von Magistratsmitarbeiter Martin Bründl ist es zu verdanken, dass großer Schaden verhindert wurde. „Er konnte, nach dem Alarmieren der Feuerwehr, den Brand mit mehreren Feuerlöschern eindämmen“, erläutert Einsatzleiter HBI Harald Geissler, Kommandant der Hauptfeuerwache Villach. Großer Respekt für diese entschlossene Vorgangsweise geht dabei an den Magistratsmitarbeiter.

Die alarmierten Feuerwehren Perau und Hauptfeuerwache mussten lediglich Nachlöscharbeiten durchführen. Dieser Einsatz zeigt wie wichtig der richtige Umgang mit Feuerlöschern und die dazugehörigen Schulungen für die Bediensteten vor Ort sind.

Noch während der Löscharbeiten musste ein Team der Hauptfeuerwache zu einem automatischen Brandmeldealarm in die Villacher Innenstadt ausrücken. Bei der Erkundung konnte eine massive Staubentwicklung als Ursache festgestellt werden. Die Kräfte konnten kurz darauf wieder einrücken.

Quelle: ÖA Team HFW Villach