FF Gänserndorf: Wohnhausbrand

Heute am 19. Jänner 2015 um 04:14 Uhr wurde die Feuerwehr der Stadt Gänserndorf zu einem Brandeinsatz / Wohnhausbrand (B3) nach Gänserndorf-Süd in die Falkengasse per Sirene, Pager und SMS alarmiert.

Beim Feuerwehrnotruf 122 wurde ein lichterloh brennendes Haus gemeldet. Die Ursache ist nicht bekannt. Die Feuerwehren Strasshof/Nordbahn und Weikendorf wurden ebenfalls alarmiert.

Die Feuerwehr der Stadt Gänserndorf begann sofort den Brand zu bekämpfen. Mit zwei Löschleitungen des Tanklöschfahrzeuges sowie des Rüstlöschfahrzeuges und der Drehleiter im Wenderohrbetrieb zu bekämpfen. Der Besitzer wurde parallel dazu von der Rettung versorgt.

Von der Rückseite musste der Brand ebenfalls bekämpft werden, dies übernahm die Feuerwehr Strasshof/Nordbahn. Weiters wurde ein Atemschutzsammelplatz aufgebaut. Die Feuerwehr Weikendorf stellte die Wasserversorgung sicher, zusätzlich konnten sie noch einen weiteren Atemschutztrupp bereitstellen.

Nach dem Erstschlag wurde das Wohnhaus mit Mittelschaum geflutet, sodass sich die Feuerwehr gezielt auf die Brandbekämpfung des Dachgeschosses konzentrieren konnten. Die Dachhaut wurde mittels Einreißhaken und Rettungssäge geöffnet, um den Brand besser löschen zu können. Die Hausfront musste bei zwei Zimmern ebenfalls geöffnet werden.

Seit 8 Uhr morgens ist Brand aus. Die Feuerwehren Strasshof/Nordbahn und Weikendorf konnten einrücken. Die Feuerwehr der Stadt Gänserndorf war bis 10 Uhr mit einer Brandwache vor Ort. Weiters unterstützte sie die Brandursachenermittlungsgruppe der Polizei.

Quelle: FF Gänserndorf, SB Bernhard Eisenbock
www.ffgf.at