BF Wien: Zimmervollbrand - Alarmstufe 2

Heute am Nachmittag war aus bisher noch unbekannter Ursache in einer Wohnung im 1.Stock ein Zimmervollbrand entstanden. Die Wohnungsinhaberin konnte sich mit ihrer Enkeltochter selbstständig retten und lies die Wohnungstüre offen stehen.

Bei Ankunft der Einsatzkräfte der Wiener Berufsfeuerwehr schlugen aus einem Wohnungsfenster bereits meterhohe Flammen bis auf die Höhe des darüber liegenden Laubenganges. Durch den Brand waren die Wohnung und das Stiegenhaus stark verraucht worden.

Sofort wurde unverzüglich eine Löschleitung unter Atemschutz sowie eine Löschleitung im Aussenangriff vorgenommen, wodurch die Brandintensität rasch gebrochen und der Brand in weiterer Folge gelöscht werden konnte.

Gleichzeitig kontrollierte ein Atemschutztrupp das Stiegenhaus und sorgte für die Ableitung des Brandrauches. Eine Person wurde mittels Fluchtfiltermaske aus einer Wohnung geleitet und an den Rettungsdienst übergeben. Die Brandrauchentlüftung der stark verrauchten Wohnung sowie des Stiegenhauses wurde mit einem Hochleistungslüfter durchgeführt.

Die zerstörte Verglasung des Laubenganges im 2.OG wurde im erforderlichen Ausmaß ausgeglast. Anschließen waren noch umfangreiche Aufräumarbeiten erforderlich. Für die Dauer des Einsatzes war die Weiglgasse auf der Höhe Jehringgasse für den Verkehr teilweise gesperrt.

Anzahl der Einsatzkräfte: 70

Quelle: MA 68 - Feuerwehr und Katastrophenschutz der Stadt Wien