BFV Liezen: Friedenslichtaktion 2013

Wie jedes Jahr waren auch heute am 24. Dezember die Mädchen und Buben der Feuerwehrjugend unterwegs, um das Friedenslicht aus Betlehem in die Häuser unserer Bevölkerung zu tragen. Gestern Abend traf das Friedenslicht in Lassing ein und wurde in einer feierlichen Zeremonie an die Feuerwehrjugend übergeben.

Nach erfolgter Meldung an den Bereichsfeuerwehrkommandanten hieß Bereichsjugendbeauftragter OBI Christian Sotlar in feierlichem Ambiente vor einem großen, erleuchteten Weihnachtsbaum am Dorfplatz etwa 300 Florianijünger willkommen, auch eine Vielzahl an Ehrengästen. Neben dem Lassinger Bürgermeister Fritz Stangl war auch das Bereichsfeuerwehrkommando inkl. Abschnittskommandanten, Bereichsbeauftragten und Ehrendienstgraden anwesend.

Das Friedenslicht wurde feierlich mit einer Pferdekutsche herangebracht, während eine Bläsergruppe der Marktmusikkapelle Lassing für weihnachtliche Stimmung sorgte. Die große Laterne mit dem Friedenslicht aus Betlehem, wurde sodann von Bereichskommandant LBDS Gerhard Pötsch und Pfarrer Mag. Andreas Fischer in Empfang genommen.

LBDS Gerhard Pötsch dankte den vielen Jugendlichen für deren Engagement und wünschte allen ein friedvolles Weihnachtsfest sowie unfallfreie Weihnachtsferien. Ein großartiges Jahr gehe zu Ende, bei dem die Vielen wieder großartige Leistungen gezeigt haben. Einen besonderen Dank für die ausgezeichnete Arbeit mit der Feuerwehrjugend sprach LBDS Pötsch dem Bereichsjugendbeauftragten OBI Christian Sotlar aus.

OBI Christian Sotlar wünschte seiner Feuerwehrjugend ebenfalls Alles Gute für die bevorstehenden Herausforderungen im Neuen Jahr. Einen besonderen Dank richtete er an das Kommando der für die Organisation verantwortlich zeigenden Ortsfeuerwehren Döllach und Lassing (unter HBI Kettner und HBI Scherz).

Parrer Mag. Andreas Fischer segnete das Friedenslicht und verteilte das Licht an die vielen kleinen Laternen, gemeinsam mit LBDS Pötsch und BR Hartl, bevor die Jugendlichen mit ihren Betreuern wieder in ihre Rüsthäuser einrückten, um Tags darauf dieses leuchtende Zeichen des Friedens weiterzugeben.

Quelle: BFV Liezen / Schlüßlmayr