Feuerwehr musste Kameraden nach Verkehrsunfall bergen

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person kam es am 5.9.2017 im Gemeindegebiet von Halbenrain in der Südoststeiermark. Das Fahrzeug eines 21 jährigen kam zwischen Pridahof und Halbenrain von der Straße ab, prallte gegen eine 60cm starke Eiche und kam auf der Beifahrerseite zu liegen.

Nachdem der Unfall entdeckt wurde, alarmierte die Landesleitzentrale die Feuerwehren Halbenrain und Altneudörfl um 22:41 Uhr zur Menschenrettung.

Während die hydraulischen Rettungsgeräte und das Hebekissen der beiden Rüstlöschfahrzeuge zum Einsatz vorbereitet wurden, entschied sich der Notarzt zur schnellst möglichen Befreiung. Händisch wurde von den 17 Feuerwehrkräften am Einsatzort das Mitglied der FF Halbenrain befreit. Der Notarzt musste jedoch den Tod feststellen.

Nach der Freigabe der Unfallstelle seitens der Polizei konnten die letzten Feuerwehrkräfte um 2:30 Uhr ins Rüsthaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Im Einsatz befanden sich die Feuerwehren Halbenrain und Altneudörfl, der Notarzt und das Rote Kreuz, Polizei und das KIT – Team .

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!