FF Braunau: Feuerwehrfest mit Fahrzeugsegnung

Am Samstag, den 12.04.2014 um 18:00 Uhr war der Beginn des Feuerwehrfestes mit Fahrzeugweihe im Braunauer Stadion. 4 Einsatzfahrzeuge der FF Braunau sowie ein neues Einsatzmotorrad der Bundespolizei Braunau wurden im Zuge eines Festaktes gesegnet. 2 Fahrzeuge, ein KDO-F auf Mercedes Vito und ein Hoftrak, wurden bereits im Jahr 2013 in Dienst gestellt. Das Wechselladefahrzeug und die Drehleiter wurden erst vor kurzen in den Dienst der FF Braunau gestellt. Die 5 Fahrzeuge wurden im Stadion aufgestellt und die angemeldeten Feuerwehren haben im Stadion Aufstellung genommen.

Feuerwehrkommandant ABI Klaus Litzlbauer begrüßte zahlreiche Ehrengäste sowie die Feuerwehren aus der Umgebung. In einem kurzen Rückblick erklärte er den Hintergrund der Anschaffung zu jedem Fahrzeug. Stadtpfarrer und Feuerwehrkurat Mag. Wolfgang Schnölzer führte die Fahrzeugsegnung durch.

Nach den Reden von Landesfeuerwehrkommandant Kronsteiner, Bürgermeister Waidbacher und Landesrat Hiegelsberger marschierten die Feuerwehrmitglieder aus dem Stadion aus und zogen in die Bezirkssporthalle ein.

Leistungsschau “Blaulicht hautnah”

Reges Interesse zeigte die Bevölkerung an der Leistungsschau am darauf folgenden Sonntag. Diese fand ab 10:00 Uhr auf dem Parkplatz der Bezirkssporthalle statt und war sehr gut besucht.

Feuerwehr, Rotes Kreuz, die Bundespolizei und die Polizei aus Bayern beteiligten sich daran. Auch der ÖAMTC sowie der Feuerwehrfahrzeugbauer GEMAEX waren dabei.

Die Feuerwehr Braunau stellte die neue Drehleiter und den neuen Last 2 aus, aus Schärding war ein schweres Rüstfahrzeug (SRF) anwesend, die Kameraden der FF Ried waren mit dem Kranfahrzeug und einem Wechselladerfahrzeug da.

Das Rote Kreuz war mit mehreren Rettungsfahrzeugen und der Suchhundestaffel vor Ort.

Von der Bundespolizei konnten ein Streifenwagen und ein neues Einsatzmotorrad besichtigt werden. Die Kollegen der bayrischen Polizei stellten ihren neuen BMW X3 Streifenwagen sowie einen BMW 3er Streifenwagen aus. Beim ÖAMTC konnte man am Unfallsimulator einen Fahrzeugüberschlag selbst miterleben und das richtige Befreien aus dem Sicherheitsgurt üben.

Den kleinen Besuchern wurde eine Hüpfburg, Kinderschminken sowie Kistenklettern angeboten. Für das leibliche Wohl sorgten die Kameradinnen und Kameraden sowie zahlreiche freiwillige Helfer in und um die Bezirkssporthalle.

Um 14:00 Uhr fand eine große Einsatzübung der Blaulichtorganisationen statt: 2 PKW stießen zusammen, mehrere Verletzte waren teilweise in den Fahrzeugen eingeklemmt. Ein Verletzter lief im Schock weg. Die gesamte Übung wurde von Sprechern der drei Einsatzorganisationen genauestens kommentiert.

Die Bundespolizei sicherte die Unfallstelle ab und begann mit der Unfallermittlung und der Zeugenbefragung. Das Rote Kreuz versorgte die Verletzten und suchte mit der Suchhundestaffel den abgängigen Verletzten. Die Feuerwehren Ranshofen und Haselbach stellten den Brandschutz sicher und befreiten die eingeklemmten Personen aus ihren Fahrzeugen. Nach rund 30 Minuten waren alle Verletzten versorgt und abtransportiert. Der ÖAMTC schleppte die Unfallfahrzeuge ab und die Feuerwehr reinigte noch die Fahrbahn.

Hier konnten die Einsatzorganisationen ihre Professionalität und die hervorragende Zusammenarbeit untereinander erfolgreich unter Beweis stellen.

Um 17:00 Uhr endete das Fest 2014 – Blaulicht hautnah.

Quelle: FF Braunau, E-HBI Joachim Kweton

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!