FF Judendorf-Straßengel: 119. Wehrversammlung

Die Freiwillige Feuerwehr Judendorf-Straßengel führte am Samstag, den 29.01.2011 die 119. Wehrversammlung im Festsaal des Gasthauses Kirchenwirt in Judendorf durch. Feuerwehrkommandant Hauptbrandinspektor Bernhard Konrad begrüßte als Ehrengäste Bürgermeister Harald Mulle, Feuerwehrkurat Pater Philipp, Ehrenmitglied Stefan Harrer sen., die Feuerwehrärzte Dr. Andrea Braunendal, Dr. Heribert Lischnig und Feuerwehrtierärztin Mag. Anna Entner sowie alle anwesenden Mitglieder aufs herzlichste.

Nach Feststellen der Beschlussfähigkeit wurde die Einsatzstatistik den Anwesenden durch Oberbrandinspektor Hansdieter Klasnic präsentiert. Insgesamt rückte die FF Judendorf-Straßengel im Berichtsjahr 2009/2010 zu 99 Einsätzen mit 1.510 Einsatzstunden aus. In 44 Übungen wurden 1.259 Stunden geleistet. Für die sonstigen Tätigkeiten wie der Verwaltungsaufwand, Sitzungen, Aufbringen finanzieller Mittel, uvm. wurden 7.576 Stunden geleistet

Das ergibt eine Gesamtleistung von 10.345 ehrenamtlich geleisteten Stunden!

Aufgrund seiner Leistungen auf dem Gebiet Ausbildung und Öffentlichkeitsarbeit wurde Zugskommandant Brandmeister Roman Hussnigg zum Oberbrandmeister befördert.

Kamerad Robert Pertzl wurde zum zweiten Zugskommandanten somit zum Brandmeister ernannt.

Auf dem Gebiet Sanitätswesen wurde Cornelia Sampt zur Sanitätsbeauftragten und somit zum Löschmeister der Sanität ernannt und wird zusammen mit dem bis dato eingesetzten Beauftragten Alexander Mai sowie mit den Feuerwehrärzten ein kompetentes Team in der Feuerwehr bilden.

Als Bekleidungsbeauftragter wurde Kamerad Gernot Sabathi zum Löschmeister des Fachdienstes ernannt. Nach dem alle Beschlüsse durch die Wehrversammlung einstimmig behandelt wurden, bat der Vorsitzende die Ehrengäste um die Grußworte.

Brandrat Gerhard Sampt, Mitglied der FF Judendorf-Straßengel sowie stellvertretender Bezirksfeuerwehrkommandant des Bezirkes Graz-Umgebung fühlt sich in der eigenen Wehr sehr wohl und lobte die genaue Finanzverwaltung der Feuerwehr. Weiters bedankte sich BR Sampt beim Bürgermeister für die Investition von rund € 2.000.000.- für das längst überfällige Rüsthausbauprojekt sowie das bevorstehende Tanklöschfahrzeug und versichert seine Unterstützung für die Zukunft zu. Bedanken möchte er sich jedoch auch bei den Angehörigen sowie den Frauen der Feuerwehrmitglieder für das Verständnis, das aufgebracht werden muss, um die Arbeit bei der Feuerwehr zu leisten.

Bürgermeister Harald Mulle lobte an erster Stelle alle Feuerwehrmitglieder für das große Verständnis das aufgebracht wurde, da die momentane Situation des Feuerwehrhausumbaus sicherlich nicht einfach ist. Er ist stolz so eine gut funktionierende und schlagkräftige Feuerwehr in seiner Marktgemeinde zu haben und wünscht sich für die Zukunft weiterhin so viel Zusammenhalt und Kameradschaft. Viele Unfallfreie Einsätze und für die weiteren Vorhaben alles Gute, so die Schlussworte von Bgm. Mulle.

Quelle: FF Judendorf-Straßengel