BFV Feldbach: Unwettereinsatz der FF Aschau

Zwei Tage wach und ohne Schlaf

Sirenenalarm um 20:29 Alarmstichwort "Unwettereinsätze"! Auf dem Weg ins Feuerwehrhaus wurde der Ernst der Lage bereits sichtbar. Dort galt es schon entwurzelte Bäume zu beseitigen.

Große Vorsicht für uns Einsatzkräfte war nicht nur dadurch gegeben, sondern auch durch die enormen Wassermengen. Im Feuerwehrhaus angekommen mussten wir feststellen, dass auch unser gesamtes Feuerwehrhaus unter Wasser stand.

Auch zu einer Menschenrettung in Wörth, auf Höhe Tischlerei Fink, rückten wir aus. Dort galt es drei Personen aus einem Auto, das sich bei einer Brücke verkeilt hat, zu retten. Teilweise standen wir brusthoch unter Wasser! Gott sei Dank wurde keiner verletzt!

Weiters wurden Straßen von umgefallen Bäumen, Schlamm- und Geröllmassen befreit. Das Ausmaß der Schäden wurde allerdings erst bei Tageslicht sichtbar:

  • Schlamm- und Geröllmassen
  • abgedeckte Dächer
  • unter Wasser stehende Keller
  • entwurzelte Bäume
  • ausgeschwemmte Bankette
  • Überflutungen
  • usw..

Ein riesengroßes DANKESCHÖN geht an ALLE helfenden Hände, an die Freiwillige Feuerwehr Lichendorf für die Unterstützung, an den Malerbetrieb Platzer für die Bereitstellung ihrer Hebebühnen und an die Firma Erwin Nuster, Südsteirische Obst- und Gemüse GmbH für die Stärkung zu Mittag.

Bericht: FF Aschau

Quelle: BFV Feldbach , LM Wolfgang Patschok, Pressedienst Feuerwehr Abschnitt 08