FF Wiener Neudorf: Sturmfront „Petra“ fegt über Wr. Neudorf

Windspitzen mit bis zu 110 km/h sorgten am 4. Februar 2020 auch in Wiener Neudorf für Sturmeinsätze der Freiwilligen Feuerwehr. So mussten die ehrenamtlichen Feuerwehrmänner unter anderem am Europaplatz ein verwehtes Trampolin sichern und entfernen. Ebenso mussten sie in der Palmersstraße einen auf die Straße gestürzten Baum mit einer Motorkettensäge zerkleinern und entfernen.

Etwas langwieriger gestaltete sich der darauffolgende Sturmeinsatz in der Josef Haydngasse. Eine rund 15 Meter hohe Fichte drohte in einem Garten auf ein Gartenhaus zu stürzen. Nach der Sicherung des Baumes wurde die Fichte von oben herab abgetragen und somit die Gefahr gebannt.

Um 14:27 Uhr erfolgte der nächste Alarm für die FF Wiener Neudorf: Auf einem Hallendach einer Produktionsfirma im Industriezentrum Nö Süd drohten durch den Sturm Lamellen eines Dachfensters auszureißen. Um die Bauteile zu demontieren stiegen zwei mit Sicherheitsgeschirr gesicherte Feuerwehrmänner über die Drehleiter auf das Dach.

Laut Wetterdiensten bleibt die aktuelle Unwetterwarnung zum Sturmtief „Petra“ vorerst aufrecht. Bisher stand die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf mit 10 ausgerückten Fahrzeugen und 39 Mann im Einsatz.

Quelle: Pressestelle FF Wiener Neudorf