Überflutung durch Scheeschmelze - Materialschlacht in Ehrenfeld

Anfangs nur zu einer Kellerüberflutung alarmiert, folgte eine wahre Materialschlacht an Feuerwehrgeräten eine Überflutung in Ohlsdorf. Durch die anhaltende Schneeschmelze kam es am tiefsten Punkt der Gemeinde am Freitag, den 24. Februar 2012 in der Ortschaft Ehrenfeld zu einer großräumigen Überflutung.

Der sogenannten "Selten Bach" zeigte den Einsatzkräften dabei wie viel Wasser in kürzester Zeit von halb Ohlsdorf aus zusammenkommt. Leider spielten einige Faktoren anfangs gegen die Einsatzkräfte. Der tiefgefrorene Boden und knapp 10 Grad plus sorgen für ideale Bedingungen um das Wasser lange zu transportieren.

Leitragend war die Ortschaft Ehrenfeld in Ohlsdorf. Dort sammelte sich innerhalb kürzester Zeit so viel Wasser an, dass die Gärten bzw. Keller überflutet wurden. Mit Absprache der Grundeigentümer und der Baufirma vor Ort konnte rasch mit dem Bau eines Entlastungsgrabens begonnen werden. Da in dieser Zeit immer mehr Wasser in die Siedlung drang, wurden die Feuerwehren Wiesen und Windern alarmiert, um gemeinsam einen Großteil des Wassers, welches sich in einem Fangbecken gesammelt hatte abzupumpen. Diese Arbeit wurde nur als Sicherheitsmaßnahme durchgeführt, falls es in den nächsten Tagen abermals zu Regen bzw. zu weiteren Wasserschüben kommen sollte. Somit haben die Einsatzkräfte einen Vorsprung gegenüber dem Wasser.

Nach der Fertigstellung des Grabens, welcher das Wasser nun in eine alte, aufgelassene Schottergrube ableitet, sank der Wasserpegel in der Ortschaft ab und es konnte mit dem Auspumpen des Kellers begonnen werden. Da in diesem Altöle gelagert waren und austraten, wurde ein Spezialwagen eines Unternehmers gerufen um diese fachgerecht zu entsorgen.

Mit drei Tragkraftspritzen und mehreren Tauchpumpen wurden rund 400.000 Liter Wasser abgepumpt. Dabei wurden von den Einsatzkräften 1400 Meter B- Schläuche in eine nahegelegene Schottergrube verlegt. Nach rund 4,5 Stunden konnten alle Einsatzkräfte einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Im Einsatz standen:
FF Ohlsdorf, 22 Mann, 5 Fzg. (KDO, MTF, LAST, LFB-A2, RLF-A 2000)
FF Wiesen, 12 Mann, 2 Fzg. (KDO, KLF)
FF Windern, 15 Mann, 3 Fzg. (LAST, LFB, TLF)
Brandschutz Laakirchen, 1 Mann (3 Tauchpumpen)
BGMin Eisner Christine

Video zum Einsatz unter

Quelle: FF Ohlsdorf
http://www.feuerwehr-wiesen.at/
http://www.ff-windern.at/