BFV Liezen: Orkanartiger Sturm im Ennstal

250 Feuerwehrleute im Einsatz

Ohne jegliche Vorzeichen fegte in der Nacht vom 23.07.2009 ein orkanartiger Sturm durch das Ennstal, der zwar nur wenige Minuten andauerte, aber trotzdem hohen Sachschaden verursachte. Für die Einsatzkräfte galt es vorwiegend durch Windwurf umgestürzte Bäume von Straßen, Bahnstrecken, Hausdächern und Stromleitungen mittels Motorsägen und schwerem Gerät zu entfernen.

Ein Überblick über die eingesetzten Feuerwehren mit der jeweiligen Alarmierungszeit:
21:43 Uhr - FF Öblarn (umgestürzte Bäume im Gemeindegebiet), LF und MTF mit 16 Mann
21:44 Uhr - FF Stein an der Enns (umgestürzte Bäume), RLFA-2000 und KLF mit 15 Mann
21:45 Uhr - FF Weißenbach bei Haus (umgestürzte Bäume / auch auf ÖBB-Bahnstrecke)
21:46 Uhr - FF Haus im Ennstal (umgestürzte Bäume)
21:50 Uhr - FF Michaelerberg (umgestürzte Bäume / Landesstraße)
21:52 Uhr - FF Liezen Stadt
21:53 Uhr - FF Ardning
21:55 Uhr - FF Mitterberg (dutzende umgestürzte Bäume auf diversen Straßen und einer Stromleitung / unterstützt von 4 Traktoren), TLF 1000 und KLF mit 19 Mann
22:00 Uhr - FF Frauenberg an der Enns
22:03 Uhr - FF Erlsberg
22:04 Uhr - FF Rottenmann (Wassereinbruch in Operationsräumen des LKH, umgestürzter Baum auf Wohnhaus und Auto in Boder)
22:13 Uhr - FF Gröbming (umgestürzte Bäume auf B320 Höhe Simeterbühel, umgestürzte Bäume im Ortsteil Hofmanning u.a. auf Stromleitung), TLFA 4000, LBF-A und MTF mit 20 Mann
22:27 Uhr - FF Irdning
22:41 Uhr - FF Donnersbach

Quelle: BFV Liezen / Schlüßlmayr